03.04.2021 08:06 |

Auf Impfung

Partner von Schwangeren müssen warten

Während in Wien schon vor drei Wochen die ersten engen Angehörigen von Schwangeren geimpft wurden, können sie sich in Salzburg gerade einmal für das Corona-Serum anmelden. Wann sie tatsächlich einen Impftermin bekommen, ist aber weiterhin unklar. Währenddessen steigt die Sorge, die schwangere Partnerin anzustecken. Das Unverständnis unter den werdenden Vätern ist groß.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eigentlich hätte Stefan Kienberger schon Ende März geimpft werden sollen. So hat es ihm die Gesundheitshotline 1450 in Aussicht gestellt. Die Frau des 44-Jährigen aus der Stadt Salzburg ist im achten Monat schwanger. Die Sorge, sich mit Corona zu infizieren und damit Risiken für Mutter und Kind zu erleiden, ist groß. „Wir haben uns deshalb sehr zurückgezogen und leben vorsichtig“, sagt der werdende Vater zur „Krone“.

Dass jetzt sein Arbeitskollege – eigentlich Priorität 6 – schon geimpft wurde, sorgt bei Kienberger für Unverständnis. Auch Pädagogen, die laut nationalem Impfplan zur selben Kategorie gehören wie er, wurden bereits geimpft. Doch der Salzburger wartet noch immer auf einen Termin. „Mir geht es nicht um eine Neiddebatte, aber Transparenz und Nachvollziehbarkeit wären angebracht“, so der besorgte Vater.

Beim Land Salzburg bekam er die Auskunft, er könne sich seit Mittwoch über 1450 zur Impfung anmelden. „Aber ich bin doch schon lange angemeldet.“ Aus dem Büro des Gesundheitsreferenten heißt es, enge Kontaktpersonen sollen sich ausschließlich über die Gesundheitshotline anmelden. Ab nächster Woche sollen auch sie laut Prioritätenliste geimpft werden. Die genauen Termine werden aber sehr kurzfristig und vom Hausarzt vergeben.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol