20.03.2021 06:00 |

Kritik wird laut

Contact-Tracer: Viel Arbeit für wenig Lohn

Unfaire Löhne und zu wenig Platz für die 120 Contact-Tracer: Am Land Steiermark als Arbeitgeber wird heftige Kritik geübt!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Kontaktpersonen von Corona-Infizierten auf schnellstem Weg auszuforschen, um mögliche Infektionsketten durchbrechen zu können: Das ist die Hauptaufgabe von sogenannten Contact-Tracern. Davon hat die Stadt Graz gerade 50 angestellt, beim Land Steiermark sind es an die 120.

2-Meter-Abstand unmöglich
Während sich jene Mitarbeiter, die für die Ausforschung der Daten in der Landeshauptstadt zuständig sind, wohl fühlen dürften (sie sind großteils in der weitläufigen Messe untergebracht), wird die Stimmung unter den Landesbediensteten zusehends schlechter: „Die Arbeitsbedingungen sind eine Frechheit“, erzählt ein Betroffener der „Krone“. Die Platzverhältnisse in den Klassen der FH Joanneum in der Grazer Eckertstraße wären beengt, ein 2-Meter-Abstand könne nirgendwo eingehalten werden.

Sonntage unterbezahlt?
Kritik kommt aber vorrangig an der „unfairen Entlohnung“. Gearbeitet wird in 10-Stunden-Schichten, sieben Tage die Woche - und das extrem motiviert: „Obwohl uns eine angemessene Bezahlung für die Sonntagsdienste versprochen wurde, bekommen wir keinen Cent mehr als für einen normalen Arbeitstag“, moniert ein anderer Mann. 30 Euro brutto für einen 10-Stunden-Sonntag extra (statt 200 Prozent) wird als Beispiel angeführt, Lobby haben die Betroffenen keine: „Die Arbeiterkammer ist für Landesbedienstete nicht zuständig, Betriebsrat gibt es keinen“, sind die Arbeitnehmer, zuvor oft Arbeitslose, schwer enttäuscht.

Drexler will Missstände beheben
Den Vorwurf, dass man mit der Not ein Geschäft machen würde, lässt der für Personalangelegenheiten zuständige Landesrat Christopher Drexler (ÖVP) nicht gelten: „In einer so volatilen Situation gibt es natürlich auch große organisatorische Herausforderungen. Bislang haben wir nichts von all den Vorwürfen gehört. Wenn Probleme auftreten, werden wir diesbezüglichen Meldungen selbstverständlich konsequent nachgehen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-3° / 4°
heiter
-3° / 4°
wolkig
-4° / 3°
heiter
-0° / 5°
bedeckt
-5° / 3°
wolkenlos
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)