Propeller ausgerissen

Flieger musste notlanden: Insassen unverletzt

Während des Flugs zweier Männer aus dem Bezirk Eferding mit einem Kleinflugzeug wurde plötzlich einer von drei Propellern aus der Verankerung gerissen. Dem Pilot gelang auf einem Schneefeld in Steinfeld in Kärnten eine Notlandung. Beide Insassen blieben unverletzt

Bei der Notlandung eines Kleinflugzeugs in Steinfeld (Bezirk Spittal an der Drau) sind am Dienstagnachmittag beide Insassen unverletzt geblieben. Wie die Polizei mitteilte, war der 65-jährige Pilot mit seinem 66-jährigen Bekannten, beide aus dem Bezirk Eferding, mit einem Kleinflugzeug in Richtung Spittal unterwegs. Auf Höhe von Steinfeld riss plötzlich ein Propeller aus der Verankerung, sodass von drei Popellern nur noch zwei übrigblieben.

Turbulenzen
Dadurch geriet das Flugzeug in Turbulenzen, der Pilot musste im Bereich Lengholz auf einem Schneefeld notlanden. Dabei wurde niemand verletzt, das Flugzeug wurde jedoch beschädigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol