25.02.2021 14:00 |

Wetterphänomen

Sonnen-Spektakel über Salzburg durch Saharastaub

Der trübe Schleier, der sich seit vergangenem Wochenende über den Himmel zieht, ist kein Smog, sondern Staub aus der westlichen Sahara. „Der Wüstensand kommt nicht direkt aus Afrika, sondern zog vorher über Spanien und kam dann über Frankreich nach Österreich“ erklärt Ubimet-Meteorologe Konstantin Brandes. 

Auf seinem Weg durch Mitteleuropa ließ auch die Konzentration des Saharastaubes nach. „In Frankreich bemerkte man den Wüstensand an einer braunen Schicht auf den Autos, bei uns ist die Wirkung viel geringer. Die Fernsicht erscheint milchig-trüb und die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge sind viel farbenfroher“, so der Experte.

Streuung des Sonnenlichts
Verantwortlich für die spektakulären Lichterscheinungen ist eine Streuung des Sonnenlichts durch die Körnchen in dem Saharastaub. Das Sonnenlicht setzt sich aus verschiedenen Farben - rot, orange, gelb, grün, blau, violett - zusammen. Speziell die blauen und roten Lichtstrahlen werden von den Körnern abgelenkt, sagt Brandes. Daher erscheint der Abendhimmel in einem warmen Orange-Ton.

Stephanie Angerer
Stephanie Angerer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol