Do, 17. Jänner 2019

Schriftzüge erkannt

19.11.2010 16:37

Fleißige Salzburger Polizistin fasst freche Sprayer

Einer eifrigen Polizistin ist es zu verdanken, dass ein Sprayer-Duo in Salzburg gefasst wurde. Die 15 und 18 Jahre alten Freunde hatten eine Bushaltestelle, Telefonzellen sowie etliche Verkehrszeichen- und Spiegel in der Josefiau mit Graffitis verunziert. Die Ermittlerin erkannte die Schriftzüge von einem früheren Fall wieder.

Die beiden Freunde genehmigten sich am Mittwoch mehrere Flaschen Bier. Schließlich zogen sie mit zwei vollen Spraydosen los und tobten sich in der Bocksberger, der Hellbrunner und der Friedensstraße aus. "Dort gab es nichts mehr, was nicht hellblau und violett angefärbt war. Hausmauern, Telefonzellen, die Bushaltestelle, der ganze Straßenzug war verwüstet", berichtete Christine Tockner von der Polizeiinspektion Alpenstraße gegenüber der "Krone". Besonders gefährlich: Das Duo sprühte auch Verkehrszeichen und -spiegel an. "Die Autofahrer konnten nichts mehr erkennen. Gott sei Dank kam es zu keinem Unfall", so Tockner.

Kürzel "KOS" kommt Beamtin bekannt vor
Als die Ermittlerin mit einem Kollegen die Graffitis genauer betrachtete, kam ihr der Schriftzug "KOS" bekannt vor. "Die Sprayer haben ja sozusagen eine Signatur. Und diese drei Buchstaben habe ich schon vor einigen Jahren bei einem Graffiti-Fall gesehen", erzählte Tockner. Das ließ ihr keine Ruhe. Sie durchstöberte in der Dienststelle sämtliche Aktenberge, bis sie schließlich auf den richtigen Namen stieß.

Leere Spraydose im Zimmer des Verdächtigen
"Ich bin gleich zur Wohnung des Jugendlichen gefahren. Seine Mutter ließ mich in sein Zimmer. Dort lag eine leere Spraydose und eine Jacke, die voller hellblauer Farbtupfer war. Das war eindeutig", erklärte Tockner nun. Als der 15-Jährige nach Hause kam, stellte sie ihn zur Rede, er gab alles zu. "Ich bin mit ihm noch zur Bushaltestelle marschiert, damit er wenigstens dort seine Werke wegputzt. Er bereut die Tat", berichtete Tockner. Wenig später konnte auch der mutmaßliche Komplize gefasst werden. Das Duo wurde angezeigt.

von Manuelas Kappes, Kronen Zeitung
Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Extrem schockierend
„M - Eine Stadt sucht einen Mörder“-Trailer da
Video Stars & Society
Eurofighter-Ausschuss
Mensdorff-Pouilly ist nun Beschuldigter
Österreich
„Mr. Amazon“-Geliebte
Sie verführte Bezos mit der „Sanchez-Methode“
Video Stars & Society
„Definitiv“ zusammen
Seitels Papa bestätigt Beziehung mit Fischer
Video Stars & Society
James Bond vom Fußball
Spion? Dieser Mann raubt Sport-England den Schlaf!
Fußball International
Sexy Bikini-Kampagne
Ashley Grahams Kurven brauchen einen Waffenschein
Video Lifestyle
Familienbeihilfe-Zwist
Ungarn fordert EU-Verfahren gegen Österreich
Österreich
Auf 1300 Metern Höhe
30 Nonnen in Bergkloster eingeschlossen
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.