20.11.2020 15:00 |

Mit Taxi und Zug

Corona-Infizierter flüchtete aus Spital - Prozess

Zum zweiten Mal innerhalb von eineinhalb Wochen hat sich am Landesgericht Salzburg ein Angeklagter wegen „vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten“ verantworten müssen. Am Freitag stand ein 48-jähriger Deutscher vor dem Richter. Er hatte sich im März beim Skifahren in Saalbach verletzt und wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Der Mann wurde auf der Covid-19-Station des Uniklinikums Salzburg isoliert, reiste aber mit dem Taxi und Zug nach Hause.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
Zitat Icon

Wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann ist das nicht schön.

Der Angeklagte im Prozess

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)