14.11.2020 14:00 |

Neo-Eisbulle Skille

„Taten stehen für mich vor Worten“

Salzburg-Neuzugang Jack Skille will jungen Spielern als Vorbild vorangehen. Eisbullen-Rückkehr in Spielbetrieb der ICE Hockey League vertagt.

Erstmals ging Jack Skille am Freitag in einer Kleingruppe mit neuen Kollegen aufs Eis. In einer Schicht waren auch Cracks, die als erste Bulls Covid-19 hatten, nun wieder angreifen. Ordentlich gebremst, meinte doch einer der Betroffenen: „Das hat sich wie beim ersten Eistraining nach der Sommerpause angefühlt.“ Da kommt für einige das Comeback-Spiel Mittwoch bei KAC zu früh, reagierte die Liga: Salzburg wird nun erst Sonntag in einer Woche in Klagenfurt einsteigen.

Also muss auch Skille aufs Debüt warten, plauderte abseits vom Training über . . .

. . . die Rückkehr aufs Eis:
Das macht natürlich extrem Spaß und Lust auf mehr. Es ist immer schön neue Mitspieler kennen zu lernen.

. . . den Sommer nach dem DEL-Abbruch mit Nürnberg:
Bevor es für mich nach Nürnberg ging, hatte ich eine schwierige Zeit in der Schweiz. Aber in Nürnberg, so rund um Weihnachten, als mein Sohn geboren wurde, kam auch meine Liebe zum Eishockey zurück. Mit dem neuen Vertrag wusste ich, dass ich im Herbst wieder spielen werde. So war die Sommer-Vorbereitung nie ein Problem für mich.

. . . über junge Spieler, was sie von ihm lernen können:
Ich möchte für sie eine Stimme sein, die Antworten auf ihre Fragen hat. Ich weiß, dass es schwer ist, als junger Spieler mit dem Trainer eine Verbindung aufzubauen und da ist es oft leichter, sich an einen erfahrenen Spieler zu halten. Das sehe ich als meine Rolle an und das macht mich stolz. In Bezug auf das Lernen möchte ich den Spielern mit meinen Taten als Vorbild voran gehen. Die Jungs beobachten einen ständig und dabei lernen sie. Mein Credo ist also: Taten stehen über Worten.

. . . seine beste Saison in der National Hockey League:
Die hatte ich mit Colorado 2015/16. Wir haben zwar die Play-offs hauchdünn verpasst, das Team war aber ein Hit. Dazu war Patrick Roy unser Headcoach – es war ein Spaß, von einer NHL-Legende geführt zu werden. Mir hat gefallen, wie er mit den Spielern abseits vom Eis umgegangen ist. Und von Nathan MacKinnon, einem der besten Spieler der Welt, konntest du jedes Training etwas lernen.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol