Sorgen beim GAK

Schockmomente vor dem Wiedersehen

Steiermark
23.10.2020 08:00

Nach drei Wochen ohne Match trifft der GAK Freitag auf Amstetten. Vorm Wiedersehen mit Joachim Standfest gab’s erneut Corona-Alarm. Benny Rosenberger hatte zudem großes Pech: Kreuzbandriss, sechs Monate Pause!

Binnen acht Tagen warten drei Spiele auf den GAK - ein „Marathon-Programm“! Freitag geht’s gegen Amstetten los, Montag kommt BW Linz nach Graz, nächste Woche Freitag warten auswärts die OÖ Juniors. Die Vorbereitung auf diese Mini-Serie war mühsam, denn wegen der bereits zweiten Attacke des „Corona-Teufels“ fiel in der Länderspielpause der Test gegen St. Pölten flach. Andere Testgegner waren nicht aufzutreiben. „Die Situation ist nicht einfach“, sagt Trainer Gernot Plassnegger, „denn eine Woche ganz ohne Training und drei Wochen ohne Spiel sind nicht ideal. Aber wir jammern nicht, werden das Beste rausholen.“

Pechvogel Benjamin Rosenberger (Bild: Sepp Pail)
Pechvogel Benjamin Rosenberger

Auch wenn’s personell eng wird: Perchtold und Zubak müssen passen - dazu hat sich Benjamin Rosenberger im Training schwer verletzt. Sein zweiter Kreuzbandriss - diesmal am anderen Knie! Er wird demnächst von Dr. Jürgen Mandl im UKH Graz operiert, fällt monatelang aus.

Weitere Testungen
Das ist vorm „roten Duell“ mit Ex-GAK-Kapitän Joachim Standfest bitter: „Ich wünsch dem Joki, der bisher mit Amstetten unter Wert geschlagen wurde, alles Gute“, sagt Gernot Plassnegger, der gemeinsam mit Standfest beim legendären 1:0 in Liverpool gegen den Champions League-Sieger für den GAK gespielt hat, „aber nicht gegen uns!“

Ob für Freitag nicht noch mehr Spieler passen müssen, ist unklar: Denn Corona erwischte auch einen GAK-Betreuer. Die gesamte Truppe wird zeitnah nochmals getestet, um jedes Risiko auszuschalten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele