11.10.2020 13:24 |

Zugverkehr gestoppt

Alko-Fahrt endete auf den Bahngleisen

Ein 52-jähriger Alkolenker ist in der Nacht auf Sonntag in Zell am See im Pinzgau mit seinem Wagen auf den Gleisen neben einer Eisenbahnkreuzung stecken geblieben. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Mann hatte 2,3 Promille Alkohol im Blut. Der Führerschein konnte dem Pkw-Lenker nicht abgenommen werden, da dieser über keine gültige Lenkberechtigung verfügt, berichtete die Polizei.

Eine Polizeistreife wurde kurz vor 23.00 Uhr zum Bahnübergang Tischlerhäusl beordert, da am dortigen Bahnübergang ein Wagen auf den Gleisen fest stecken würde. Die Beamten fanden dann ein Auto, welches auf den Schienen, neben der Eisenbahnkreuzung stand. Der Wagen wurde von einem Abschleppdienst geborgen, der Eisenbahnverkehr für rund 30 Minuten gesperrt. Der 52-jährige Alkolenker wollte über den Unfallhergang keine Angaben machen, ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol