Schlager der Runde

Rapid stemmt sich im Hit gegen die Wachablöse

Der LASK beeindruckte mit dem 4:1-Triumph in Lissabon und hat derzeit finanziell mehr Möglichkeiten als Grün-Weiß! Dazu wird vor allem in Linz Rivalität geschürt. Da ist Coach Didi Kühbauer vor dem Hit der Runde (ab 17 Uhr, im LIVETICKER auf sportkrone.at) sicher: „Wer mehr investiert, der gewinnt!“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0
  • „Gegen Sporting war es eindrucksvoll, ein hohes Level. Solche Siege machen immer auch Kräfte frei.“
  • „Wir hätten uns auch gerne verstärkt. Der LASK hat sich verstärkt, ist besser geworden, dabei spielen die Neuen noch nicht einmal.“

Zwei Aussagen von Didi Kühbauer, die beweisen: Der LASK hat sich auch in Hütteldorf Respekt erarbeitet. Auch wenn in Linz Grün-Weiß noch immer das Feindbild Nummer eins bleibt. Das liegt mehr an Polter-Präsident Gruber.

Aber auf die - letzte Saison in Europa verdienten - finanziellen Möglichkeiten ist man in Hütteldorf derzeit fast neidisch. LASK-Trainer Thalhammer soll von Wolfsburg auch noch den ägyptischen Wunschstürmer Omar Marmoush bekommen. In Wien wird mehr gezittert, dass keine Stütze mehr abspringt. Da muss Kühbauer dafür sorgen, dass sich Murg, Fountas und Co. von ihren Managern nicht verrückt machen lassen.

Eine verkehrte Welt, in der Momentaufnahme eine neue Hierarchie - doch Rapid stemmt sich gegen die Wachablöse. Die letzten drei Duelle gingen an Grün-Weiß (3:1, 1:0, 4:0), so erkämpfte man sich Platz zwei. „Es wird eng, umkämpft, körperbetont, viele zweite Bälle, wir kennen ihr Pressing“, rechnet Kühbauer mit einem Fight.

Schlager fällt aus
Während bei Rapid Kapitän Dejan Ljubicic spielen dürfte, fällt beim LASK Alex Schlager (Adduktoren) aus, der Goalie musste auch für das Nationalteam absagen (Ersatz ist Jörg Siebenhandl, Sturm). Die Linzer sind heiß auf Rapid: „Die Rivalität sich in den letzten Jahren aufgestachelt“, tönt Michorl. „Darum haben wir in Lissabon nicht gefeiert, um sofort zu regenerieren.“

Zumindest emotional geht’s heute wieder um mehr als „nur“ drei Punkte

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

Die Spiele der 4. Runde:

Samstag
FC Admira - SV Ried 3:1 (2:0)
WSG Swarovski Tirol - FK Austria Wien 0:2 (0:0))
Wolfsberger AC - SKN St. Pölten 2:4 (1:3)

Sonntag
SK Sturm Graz - SCR Altach (14.30 Uhr)
FC Red Bull Salzburg - TSV Hartberg (14.30 Uhr)
SK Rapid Wien - LASK (17 Uhr)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol