29.09.2020 19:00 |

Bernhard Rausch

Salzburger Polizeichef will mehr Beamte

Ab morgen hat Salzburg einen neuen Landespolizeidirektor. Bereits am Dienstag hat Bernhard Rausch von Innenminister Karl Nehammer sein Ernennungsdekret bekommen. Die Ziele von Rausch: Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit, ein hohes Sicherheitsgefühl in der heimischen Bevölkerung und mehr Polizisten.

„Mir geht es sehr gut und ich freue mich über den Vertrauensvorschuss“, beschreibt der neue Landespolizeidirektor Bernhard Rausch seine Gefühlslage. Um exakt 12.49 Uhr hat der Salzburger sein Ernennungsdekret von Innenminister Karl Nehammer bekommen. Offiziell tritt er seinen Posten morgen, am 1. Oktober, an.

Seine Ziele für die Zukunft hat der 46-Jährige schon definiert. „Ich wünsche mir eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit. Außerdem möchte ich bei der Bevölkerung ein hohes subjektives Sicherheitsgefühl erreichen“, so Rausch. „Auch die Personalaufstockung in Salzburg muss weiter fortgesetzt werden“, sagt der oberste Polizist im Land.

Rausch kennt die Polizei von der Pike auf
Die öffentliche Zeremonie war wegen der Covid-Beschränkungen schlicht. Nehammer, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Franz Ruf, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit und einige Medienvertreter wohnten dieser im Foyer der Landespolizeidirektion bei.

Dabei wurden Rausch von allen Seiten Rosen gestreut. „Er kennt den Salzburger Polizeidienst von der Pike auf und hat als bisheriger Leiter des Büros für Rechtsangelegenheiten mit großem persönlichen Einsatz eine hervorragende Arbeit für die Sicherheit in unserem Bundesland geleistet“, sagt Haslauer, der die Polizeianfänge am Posten in Lehen – quasi „an der Front“ – erwähnte.

Der EU-Gipfel war einer der Höhepunkte
Als Höhepunkte bleiben Rausch in seiner bisher 25-jährigen Polizei-Laufbahn der EU-Gipfel 2018, die vielen Einsätze bei den internationalen Fußballspielen und die Flüchtlingskrise 2015 in Erinnerung. Bei allen war er in leitenden Position vertreten.

Bruder freut sich mit dem Polizei-Boss
„Er ist die geeignetste Person, um für Sicherheit in Salzburg zu sorgen. Ich freue mich sehr“, zeigt sich auch der Bruder des neuen Polizeichefs, Michael Rausch, zufrieden. Auch dieser war früher als Pressechef der Salzburger Polizei in einer führenden Position und wechselte dann als Sprecher zu Landesrat Sepp Schwaiger.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol