03.08.2020 11:00 |

Gurkenpark & Co.

Besondere Orte rund um die Salzburger Festspiele

Wer für die Festspiele nach Salzburg reist, der wird den „Jedermann“ bestaunen oder „Elektra“ lauschen. Doch Salzburg hat weitaus mehr zu bieten - auch abseits des Jahreshighlights, das Jung und Alt in die Stadt zieht. Die Kultur kommt in diesem Bundesland nicht zu kurz und begeistert auch mit dem einen oder anderen skurrilen Ort.

Wilhelm-Furtwängler-Garten: Der Gurkenpark

Nicht weit von den Salzburger Festspielen entfernt befindet sich ein Park der besonderen Art. Die Salzburger „Gurken“ des österreichischen Künstlers Erwin Wurm stehen in einer Fünfer-Reihe am Furtwänglerpark. Auf menschliches Maß vergrößert prunken sie direkt auf dem Asphalt und laden dazu ein, einzigartige Gruppenfotos mit riesigen Gurken zu schießen. Dieser Ort ist definitiv einen Besuch wert.

Was es damit auf sich hat?

Der Künstler Erwin Wurm erklärt die beliebte Essiggurke zum darstellenswerten Motiv und erhebt damit einen banalen Gegenstand zum Kunstobjekt. Wesentlicher Bezugspunkt ist dabei der Mensch in all seiner Individualität: „Die Faszination an der Vielfalt der Formen, die man nicht ausschöpfen kann, weil keine der anderen gleicht - das hat schon was“, so Erwin Wurm. Die Interpretation lässt der Künstler offen. Sie bewegt sich zwischen kritischer Ironie und humorvollem Augenzwinkern.

Wo: Max-Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg

Mönchsberg: Ziffern im Wald

Einen angenehmen Fußmarsch von den Festspielen entfernt befindet sich der Mönchsberg. Hier kann man abends magische Momente erleben, während man zwischen leuchtenden Ziffern schlendert. „Ziffern im Wald“ von Mario Merz befördert Besucher in eine wunderbare Welt der Zahlen.

Was es damit auf sich hat?

Der italienische Künstler Mario Merz hat sich für sein Werk gezielt den Mönchsberg ausgesucht und präsentiert dieses in Form eines Iglus, halb versteckt zwischen Bäumen und mit Bezug zum Aussichtspunkt über die Stadt. Es besteht aus zwölf Edelstahlrohren von sieben Metern Höhe, auf die 21 nachts über Salzburg leuchtende Neonziffern verteilt wurden. Das begehbare Werk ist eine Symbiose von künstlerischer und natürlicher Kreation und greift das Zahlensystem des Mathematikers Fibonacci auf, der darin den Gradmesser für die Geschwindigkeit sich fortpflanzender Kräfte erkannte. Die aus Stahlbögen sprießenden Ziffern versteht Mario Merz im Sinne des Wachstums von „Blättern“ und ewigen Werdens. Dem Besucher vermittelt sich im Iglu eine fast magische Stimmung.

Wo: Mönchsberg 32, 5020 Salzburg

Skulpturenweg: Spiralen, Treppen, Kreuze im Wald

Zwanzig Autominuten von den Festspielen entfernt lädt ein außergewöhnlicher Weg zu einem abenteuerreichen Spaziergang. Beinahe romantisch führt der Weg in St. Leonhard entlang der Königsseeache und überrascht mit Kunstwerken und klaren Botschaften. Eine frei schwebende, pinke Treppe im Wald, eine Pixelröhre und vieles mehr gibt es hier zu entdecken. Hier steht einem Spaziergang zu zweit oder auch einer Fotosession für Instagram-Pics nichts mehr im Weg.

Was es damit auf sich hat?

Der Skulpturenweg befindet sich auf dem Areal des LEUBE Zementwerks in St. Leonhard/Grödig. Mit der Eröffnung dieses Weges der modernen Kunst im Jahr 2013 wurde das 175-jährige Firmenjubiläum gefeiert. Der Aufbau des Kunstweges ist die Fortführung eines erfolgreichen „Artist-in-Residence“-Kunstprogramms, das von 1995 bis 2005 durchgeführt wurde. Besonders die Baumspirale am Anfang des Weges steht in enger Verbindung zu LEUBE: 200 Mitarbeiter und 200 Familienmitglieder der Firma haben 400 Weiden um die Büste des Firmengründers gepflanzt. Bis 2013 folgten weitere vier Kunstwerke: „Skandal im Paradies“ ist eine leuchtend rote Kugel, die über dem Waldboden schwebt. „VOIDS“ ist eine Sammlung aus neun Betonkreuzen, „Come back tomorrow“ ist eine frei schwebende pinke Treppe ohne sichtbare Stützen und die „Pixelröhre Leonhard 8/8“ besticht mit optischen Feinheiten.

Wo: Gartenauerstr. 8, 5083 St. Leonhard

Wer keine Tickets mehr für die Festspiele ergattern konnte, hat in diesem Jahr die Möglichkeit, in österreichischen, deutschen oder Schweizer Kinos die Eröffnung live mitzuerleben! HIER gibt es mehr Informationen!

Weitere Berichte rund um die Salzburger Festspiele gibt es natürlich in der Krone Salzburg!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol