26.07.2020 16:53 |

Grenznah

Großaufgebot sucht nach vermisster Wanderin

Von einer offensichtlich im Wandergebiet des bayerischen Müllnerhörndls vermissten 50-jährigen Müncherin fehlt weiter jede Spur. 

Bereits am Samstag suchte ein Großaufgebot aus rund 50 Einsatzkräften von Bergwacht und Polizei nach der Vermissten. Spät in der Nacht musste die Suche ergebnislos abgebrochen werden. Seit Sonntagfrüh sind erneut zwölf Fußtrupps, mehrere Hunde, ein Hubschrauber und zwei Drohnen im Einsatz. Sie suchen das Gebiet zwischen Thumsee und Saalachsee rund um das Müllnerhörndl, das Pflasterbachhörndl, das Rabensteinhorn, den Kranzlstein und den Gebersberg intensiv ab, nachdem ein Gipfelbuch-Eintrag von Freitag offenbar von der Vermissten stammt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol