10.000 Euro Prämie

„Krone“-Leser fordern: „Fasst irren Katzenquäler!“

Steiermark
21.07.2020 06:30

„Horror-Fund in Graz: Irrer Tierquäler häutet zwei Katzen - eine lebte noch“ - Selbst die auflagenstarke deutsche „Bild“-Zeitung berichtet über die grausame Katzenmisshandlung in der steirischen Landeshauptstadt. Bei der „Krone“, die 2000 Euro zur Ergreifung des Täters zur Verfügung stellt, laufen die Telefone heiß.

Wie berichtet, war auf dem Grazer Griesplatz eine ab dem Rumpf gehäutete Katze entdeckt worden; sie konnte nur noch von ihrem Leiden erlöst werden.

Eine Woche darauf war es „Miri“, geliebter tierischer Mittelpunkt einer Grazer Familie, die tot neben dem Gehsteig gefunden wurde. Ebenfalls gehäutet! Beklemmend, dass der Täter die Katze, die sich nur im näheren Umfeld des Hauses aufgehalten hatte und scheu war, schnappen konnte.

Weiterhin bittet die Polizei dringend um Hinweise. Noch immer hat sich der Besitzer der ersten Katze nicht gemeldet. Und es gibt noch keine konkreten Hinweise auf den Täter. Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen die Causa ernst - zumal weitere Taten nicht ausgeschlossen werden. Gebeten wird, dass jede Beobachtung unter der Telefonnummer 059133/6585 gemeldet wird, selbst wenn man sie als unwichtig erachtet: Hat der Tierquäler jemandem von seiner Tat erzählt? Fotos gezeigt? Andeutungen gemacht? Bitte melden!

Bei der „Krone“ laufen die Telefone heiß, empörte Leser fordern, dass der Irre rasch geschnappt wird. Hilfreich ist dabei die Ergreifer-Prämie: Sie liegt bereits bei knapp 10.000 Euro! 2000 Euro kommen von der „Tierecke“ der „Krone“, genauso viel von Vizebürgermeister Mario Eustacchio, 1000 von FP-Klubobmann Mario Kunasek. Private haben ebenfalls gespendet.

Wir haben ein Konto angelegt, um die Spenden zu bündeln: „Verein Freunde der Tierecke“, AT02 1100 0097 0632 7500, KW Katzenquäler.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele