09.07.2020 16:23 |

Festivals der Regionen

Dramatischer Nachschub für steirische Theaterszene

„Der Lappen muss hochgehen!“ lautet ein altes Theater-Sprichwort. Und nachdem der Vorhang wegen Corona lange geschlossen bleiben musste, starten die Theaterfeste der Regionen nun neu durch. Am 17. Juli beginnen die Theatertage Weißenbach, ab 23. Juli sorgt man steiermarkweit für „Literarische Nahversorgung“.

„In Zeiten wie diesen ist vieles unsicher. Aber was sicher ist, ist dass wir Theater spielen“, sagt Theaterland-Chef Peter Faßhuber. Das Figurentheater-Festival in Stainz und das Jugendtheater-Festival „rabiatperlen“ in Deutschlandsberg sind heuer zwar Corona zum Opfer gefallen, aber beim Rest der Theaterfeste der Regionen soll sich der Vorhang in irgendeiner Form öffnen.

Gewohntes Programm in ungewöhnlicher Form
Und so starten am 17. Juli die Theatertage Weißenbach mit dem „gewohnten Programm aber in ungewöhnlicher Form“, so Faßhuber. Zehn Produktionen für groß und klein stehen an - pro Vorstellung gibt es allerdings nur 50 Karten also rechtzeitig reservieren!

Im September steigt in Oberzeiring mit der „Werkstatt“ das Festival der Uraufführungen, das wegen Corona „weniger international ausfällt, dafür aber noch stärker steirische Theaterarbeit in den Fokus rückt“, so Faßhuber. Einen neuen Termin gibt es auch schon für das Festival „artig klassisch & la notte“ in Straden, das eigentlich im Frühjahr über die Bühne gehen hätte sollen und nun von 18. bis 21. November stattfindet.

Neues „Festival Reloaded“
Und weil man gerade in schwierigen Zeiten „Dinge ganz neu denken muss“, wie Edith Draxl von uniT es formuliert, haben sie und Faßhuber gleich ein neues „Festival Reloaded“ auf die Beine gestellt: eine Erweiterung der „Literarischen Nahversorgung“, die man als Teil des (heuer abgesagten) Internationalen Dramatiker*innenfestivals am Schauspielhaus schon seit einigen Jahren gemeinsam anbietet.

Ab 23. Juli touren sie mit Monologen, Kurzstücken und Live-Hörspielen junger Dramatiker wie Ferdinand Schmalz, Natascha Gangl, Anah Filou, Teresa Dopler oder Miroslava Svolikova durch das ganze Bundesland - unterstützt von lokalen Partnern vor Ort. Mit dabei sind die galerieundso in Bad Radkersburg (23./24. Juli), der Griessner Stadl in Stadl an der Mur (21./22. 8.), das Theaterzentrum Deutschlandsberg (28./29. August). Zum Abschluss gastiert man auch in Graz bei der Herz-Jesu-Kirche und im Volkskundemuseum (11./12. 9.).

Denn ein Ziel kann auch Corona nicht stoppen: „Wir wollen zeitgenössische Dramatik unter die Leute bringen!“

Christoph Hartner
Christoph Hartner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
18° / 27°
Gewitter
18° / 26°
einzelne Regenschauer
18° / 27°
Gewitter
18° / 30°
heiter
16° / 27°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.