09.07.2020 07:00 |

Auf den Almen

Jetzt auch Problemwanderer

Wanderer, die sich nicht an die Regeln halten und der Umgang mit dem Problemwolf führten im Landtag zu emotionalen Debatten. Schwindender Respekt vor Mensch, Tier und Eigentum führe zu den Konflikten auf den Almen. Gelöst werden können die Konflikte nur mit einem Miteinander und mehr Informationen.

Kuhherden werden für Internet-Videos erschreckt, Hundebesitzer die ihre Vierbeiner ohne Leine über die Almen laufen lassen, Eltern die ihre Kleinen auf Kälber setzen – im Salzburger Landtag wurden diese nun als Problemwanderer deklariert, die das vor 100 Jahren erkämpfte Wegerecht in Frage stellen.

„Almflächen und Gärten sind faktisch beides jemandes Eigentum. Das Verständnis seinen Garten vor fremdem Einfluss zu schützen ist bedeutend höher, als die eigene Alm vor Problemwanderern und dem Wolf abzusichern“, sagt Marlene Svazek (FPÖ). Für Elisabeth Weithgasser (Neos) ist „die Alm kein Vergnügungspark mit Streichelzoo.“

Sie könnte sich Sanktionen bei den Challenge-Videos vorstellen, ebenso wie Hermann Stöllner (FPÖ) strengere Vorschriften, wenn es um die Hunde geht. „Freilaufende Vierbeiner sorgen für die meisten Konflikte“, weiß Kimbie Humer-Vogl (Grüne). Sie fordert mehr Infos zum richtigen Verhalten: „Die ganzen Schilder werden offensichtlich nicht gelesen.“ Und der Wolf? „Macht einer Probleme, muss er schnell entnommen werden“, so Johann Schnitzhofer (ÖVP). SPÖ und Grüne sehen das weiterhin anders.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol