28.06.2020 12:00 |

Pläne in Maishofen

Steinbruch-Betreiber kauft neuen Grund im Glemmtal

Die Schutzgemeinschaft Diabas-Steinbruch im Glemmtal ist eine der ältesten in ganz Salzburg: Seit den 70ern wird schon gegen Abbau-Pläne gekämpft. Jetzt hat sich die Gruppe neu aufgestellt. Und im Hintergrund gibt es offenbar wieder neue Anläufe, hier doch noch einen Steinbruch zu realisieren.

Ein 14 Hektar großes Areal, das sogenannte „Buchach“, kaufte Richard Cervinka gerade. Er verdoppelte damit seinen Grundbesitz. Da schrillen bei den Steinbruch-Gegnern im Glemmtal alle Alarmglocken. Die Gemeinde hatte auch Interesse, kam aber nicht zum Zug, wie Bürgermeister Franz Eder (ÖVP) bestätigt. Die letzten Kämpfe wurden Anfang der 2000-er ausgefochten. Astrid Rössler – jetzt für die Grünen im Nationalrat – informierte damals im Auftrag des Betreibers.

„Mit diesem Grundbesitz verfügt er jetzt über alle potenziellen Abbaugebiete“, befürchtet Harald Fersterer, Obmann der Schutzgemeinschaft, einen neuerlichen Vorstoß. Die Gemeinde wurde bereits damit beauftragt, ein Raumordungsverfahren einzuleiten. Der Verein wird in einer Sitzung am Montag über weitere Schritte beraten.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)