19.06.2020 06:15 |

Angeschlagener Maestro

Sturm: „Machtlos“ durch die Meisterrunde

Nach dem 0:4 zuletzt gegen den LASK droht den Schwarz-Weißen eine noch schlimmere Bundesliga-Meisterrunde als jene im Vorjahr, als man nur drei aus zehn Partien gewonnen hatte. Cheftrainer Nestor El Maestro steht im Umfeld bereits schwer in der Kritik, zudem droht dem nach seinen Entgleisungen gegen Salzburg derzeit noch gesperrten Coach weiteres Ungemach beim Strafsenat. Sturms angeschlagener Feldherr gab der „Krone“ ein sehr offenes Interview. Das verdeutlicht: Es steht nicht gerade rosig um den SK Sturm.

Schläge, einer nach dem anderen, prasseln auf den SK Sturm ein. In fünf Meisterrunden-Spielen ging die El Maestro-Elf viermal k. o.! Die letzten drei Pleiten - mit dem ganz kleinen Zwischenhoch in Hartberg (2:1) - waren mit 0:4 (Rapid), 1:5 (Salzburg) und 0:4 (LASK) verheerende Niederschläge.

„Wir sind eine Mannschaft, die im Schnitt einen Punkt pro Spiel gegen die Teams der Meisterrunde holt“, kennt der Coach auch die Horror-Bilanz des Vorjahres (drei Siege in zehn Spielen). Die Sturm heuer zu „toppen“ droht! „Das ist meine größte Sorge. Es gibt derzeit keine großen Argumente, warum wir mehr als diese neun Punkte holen sollten“, ist der Trainer fast erschreckend ehrlich.

Dass die Schwarzen mit Ergebnissen wie jenem, das Goalie Jörg Siebenhandl (oben) und Co. in Pasching einstecken mussten, im Negativ-Strudel versinken, ist laut El Maestro „ein häufiges Symptom bei vielen Teams, die so einen Lauf haben. Da sind auch die eigentlichen Stärken, wie bei uns die Defensive, nicht mehr zu sehen. Aber das ist eine Phase. Mehr Sorgen macht mir diese Machtlosigkeit gegen große Gegner, die begleitet den Verein schon länger.“

Nur die fünfte Kraft?
Was Sturms Krise noch begleitet, sind die Negativ-Schlagzeilen (Ausraster, Sperre, Verstoß gegen Sperre), für die der Trainer selbst sorgt. Er sieht alles aufgebauscht, sagt: „Baustellen abseits des Platzes haben null Auswirkung auf die Spieler. Im Gegenteil, zu viel Ruhe wird schnell zu Bequemlichkeit.“

Zitat Icon

Diese Machtlosigkeit, die wir gegen die großen Gegner in der Meisterrunde ausstrahlen, macht mir große Sorgen. Die begleitet den Verein schon länger.

Nestor El Maestro

Im Umfeld ist von Ruhe keine Spur, rumort’s schon längst gewaltig. Der Trainer aber bleibt kämpferisch. „Ich bin angeschlagen, aber ich arbeite mehr denn je, bin motivierter und kampfeslustiger denn je! Aber wir kämpfen auch gegen die Wahrnehmung, dass wir etwa Zweiter sein müssten. Vielleicht sind wir, wie letzte Saison, womöglich nur das fünftbeste Team Österreichs.“ Derzeit ist man als Sechster nicht einmal das. Und am Sonntag kommt wieder der LASK.

Georg Kallinger
Georg Kallinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
7° / 19°
heiter
7° / 19°
heiter
6° / 20°
wolkig
9° / 18°
heiter
8° / 21°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)