02.05.2020 23:16 |

Auf Felgen gefahren

Trennungsschmerz führte zu rasanter Alko-Fahrt

Eine irrwitzige Fahrt eines betrunkenen Bosniers (36) vermeldet die Salzburger Polizei. Der Mann hatte sich am Samstagabend in Unken hinters Steuer seines Wagens gesetzt und fuhr los. Nach nur kurzer Zeit prallte er gegen eine Felswand und beschädigte dabei seinen Vorderreifen. Im Laufe der Fahrt verlor er beide Reifen und raste auch noch auf den Felgen der Polizei davon. Grund des Ganzen: Die Freundin hatte mit ihm Schluss gemacht.

Gegen 19.40 Uhr fuhr der Bosnier von Unken aus in Richtung Lofer los. Nach nur kurzer Fahrt prallte er mit seinem Wagen gegen eine Felswand. Doch statt stehen zu bleiben, fuhr er mit einem kaputten Vorderrad weiter. Selbst als sich dieser vom Fahrzeug löste. 400 Meiter verlor er auch noch seinen zweiten Vorderreifen, setzte dennoch seine Fahrt auf den Felgen fort. Da wollte ihn die Polizei, die von Zeugen alarmiert worden ist, stoppen.

Doch der Lenker drückte aufs Gaspedal, brauste mit bis zu 115 Stundenkilometern der Exekutive davon, wohlgemerkt auf Felgen. Nach knapp acht Kilometern gab das Fahrzeug des Bosniers seinen Geist auf. Der Alko-Test zeigte einen Wert von 1,2 Promille an. Er ist nicht nur den Schein los, sondern wird auch eine ganze Palette an Verkehrsstrafen bezahlen müssen. Laut Polizei war Trennungsschmerz der Grund für die rasante Fahrt: Die Freundin hatte nämlich die Beziehung beendet.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol