28.04.2020 11:05 |

380-kV-Protest

Freileitungsgegner legten abermals Verkehr lahm

Die Gegner der geplanten 380-kV-Freileitung haben eine neue Methode, die Bauarbeiten in Koppl zu blockieren: Sie legen den Verkehr auf der Zufahrtsstraße lahm und umgehen mit ihren Autos das Versammlungsverbot.

Obwohl die letzte Protestaktion am Heuberg Anzeigen zur Folge hatte, ließen sich die Leitungsgegner rund um die „Fairkabler“ nicht einschüchtern. Am Dienstag befuhren sie in der Früh wieder mit ihren Autos die Dax-Lueg-Straße, hielten dort und legten so abermals den Baustellenverkehr der Austrian Power Grid (APG) lahm. Ziel der Proteste: Die Arbeiten zur Hochspannungsleitung sollen so lange ausgesetzt werden, so lange die laufenden Verfahren vor Gericht anhängig sind.

Schon vergangene Woche gab es eine ähnliche Aktion. Damals wurden sechs Autolenker angezeigt. Anzeigen wegen Verstößen gegen die Covid-19-Bestimmungen gab es aber nicht.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)