19.04.2020 19:39 |

In Graz:

Irrer schoss mit Luftdruckgewehr auf Katze

Im Bezirk Andritz dürfte ein bislang unbekannter Täter am Samstag zwischen 6 und 7 Uhr mit einem Luftdruckgewehr auf eine Hauskatze geschossen haben. Nach ihm wird gefahndet. Zwei Männer im Alter von 28 Jahren stehen im Verdacht, Samstagnachmittag, zumindest zwei Vögel mit einem Luftdruckgewehr mutwillig getötet zu haben. Sie werden angezeigt.

Unfassbare Tierquälerei! Zwischen 6 und 7 Uhr dürfte am Samstag ein Täter mit einem Luftdruckgewehr in Graz-Andritz auf die Hauskatze einer 62-jährigen Frau geschossen haben. Das Tier erlitt dabei schwere Verletzungen an der rechten Flanke.

Die Polizei-Inspektion Graz-Andritz bittet um sachdienliche Hinweise unter der Nummer: 059 133/ 65 81.

Ein weitere Fall von Tierquälerei ereignete sich ebenfalls mitten in Graz: Gegen 14.45 Uhr erstattete am Samstag ein Zeuge bei der Polizei Anzeige, nachdem er Schüsse eines Luftdruckgewehres wahrnahm und in der Folge einen toten Vogel (Star) mit einer augenscheinlichen Schussverletzung auffand. Auch alarmierte Polizisten nahmen vor Ort die beschriebenen Schüsse wahr, welche offensichtlich von der Dachterrasse eines Wohnhauses stammten. Als die Beamten bei der besagten Wohnung Nachschau hielten, öffnete der 28-jährige Wohnungsinhaber die Tür und bestritt, etwas mit den Schussabgaben zu tun zu haben. Vielmehr zog er den Vorfall ins Lächerliche.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Weitere Ermittlungen erhärteten den Anfangsverdacht, zudem ein zweiter toter Vogel mit Verletzungen vor dem besagten Haus aufgefunden und weitere Zeugenaussagen bekannt wurden. Bei einer neuerlichen Befragung des 28-jährigen Grazers leugnete dieser jedoch erneut. Auch sein auf Besuch befindlicher Freund (ebenso 28) aus dem Bezirk Graz-Umgebung tat dies. Bei einer in der Folge durchgeführten Hausdurchsuchung, mit Unterstützung von Beamten der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste (Sektor) und einer Polizeidiensthunde-Streife, stellten die Beamten schließlich die missbräuchlich verwendete Schusswaffe sicher. Sie war in der Küche hinter einer Sockelleiste versteckt worden.

Bei der Einvernahme zeigt sich der Besucher aus Graz-Umgebung dann geständig, sich die Schusswaffe von seinem Freund nach ein paar gemeinsamen Bier auf der Terrasse ausgeborgt zu haben. Warum er auf den „Blödsinn“ kam, wisse er selbst nicht. Der Wohnungsinhaber zeigt sich hinsichtlich einer Schussabgabe nicht geständig. Gegen beide Männer wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Sie werden wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt. Die getöteten Vögel werden veterinärmedizinisch untersucht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
12° / 24°
einzelne Regenschauer
11° / 24°
einzelne Regenschauer
12° / 25°
wolkig
13° / 25°
wolkig
10° / 23°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.