03.04.2020 09:05 |

Gesetzesänderung

Debatte um Nachteile für das Spitalpersonal

Eine Änderungen im Dienstrecht hätte Spitalpersonal Geld und Urlaub gekostet.

Einstimmig wurde am Mittwoch im Landtag die Novelle im Landes-Vertragsbedienstetengesetz angenommen. Zuvor gab es aber ordentlich Kritik von der Opposition. Denn gerade die Mitarbeiter der Salzburger Landeskliniken fürchteten dadurch Nachteile bei der Bezahlung. So wollte die Landesregierung Zulagen erst nach 90 Tagen Covid-Einsatz auszahlen.

Auch die Dienstanweisung der SALK-Krankenhausleitung, wonach Mitarbeiter, die derzeit dienstfrei gestellt sind, auf Resturlaube und Zeitguthaben zurückgreifen müssten, wurde von FPÖ und SPÖ heftig kritisiert. Bereits vor der Landtagssitzung soll diese Anweisung per E-Mail an die Mitarbeiter gegangen sein. Spitalsreferent Christian Stöckl (ÖVP) ruderte daraufhin zurück: „Die Diskussion im Landtag war eindeutig, dass wir keine Schlechterstellung der Spitalsärzte wollen.“ Er habe die Leitung der Klinik angewiesen, die Dienstanweisung zurückzuziehen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.