30.03.2020 14:15 |

Coronavirus

Flughafen Salzburg: Kurzarbeit ab 1. April

Der Flughafen Salzburg hat den Konzern ab 1. April für den Zeitraum von vorerst drei Monaten zur Kurzarbeit angemeldet. Dies sei eine weitere Maßnahme, um die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter in der Corona-Krise zu sichern, informierte das Unternehmen am Montag.

Der Airport hatte zunächst die Betriebszeiten eingeschränkt. Zudem wurde bereits ein Großteil der Alt-Urlaube und ein Teil der Zeitguthaben konsumiert. Als nächster Schritt folgt nun die Kurzarbeit.

„Viele Sparmaßnahmen“
„Ab dem 1. April kommt der zivile Flugverkehr zunächst zum Stillstand. Um die Unternehmensgruppe wirtschaftlich abzusichern, folgen viele Sparmaßnahmen. Zugleich wollen wir die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch die Krise retten“, erklärte Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer. Das gehe nur mit Kurzarbeit.

Für Behörden- und Rettungsdienste sowie auf Anfrage bleibt der Flughafen als kritische Infrastruktur geöffnet. Innerhalb von drei Stunden kann der Betrieb auf Anfrage auch für die zivile Nutzung wieder anrollen.

Über 80 Personen im Home-Office
Die administrative Weiterführung des Flughafens erfolgt in Zeiten der Kurzarbeit von Zuhause aus. Über 80 Personen im Unternehmen seien für das Home-Office mit Laptop und Zugangssystemen versehen worden. „Auch wir als Geschäftsführer und Bereichsleiter des Flughafens haben unsere Positionen zur Kurzarbeit angemeldet - hier ziehen wir mir der Belegschaft gleich“, so Ganghofer.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.