24.03.2020 22:00 |

Bei Hagleitner:

Krise bringt Hygiene-Hoch in der Produktion

Firmenchef Hans Georg Hagleitner sah die Krise während der ersten Zuspitzung in China schon kommen und deckte sich am europäischen Markt mit Rohstoffen ein: Jetzt fährt das Werk in Zell am See rund um die Uhr.

Aus anderthalb Schichten sind drei geworden. Die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln für Hände und Flächen hat sich verzwölffacht. Was noch vor kurzem in zwei Monaten produziert wurde, entsteht jetzt in fünf Tagen. Oberste Priorität haben bei den Kunden die Spitäler.

Knapp werden die Behälter für die Produkte. Abgefüllt wird jetzt schon in Fünf-Liter-Kanistern. Und Hagleitner plant jetzt auch Duschgel-Spender für Hygienemittel umzufunktionieren.

 krone.at
krone.at
Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.