09.03.2020 12:50 |

Ski alpin

So tickt Salzburgs neues Ski-Wunderkind

Salzburg hat wieder einen Ski-Weltmeister – zumindest bei den Junioren. Seit 2009 hat der SLSV warten müssen, Sonntag raste Stefan Rieser vom WSV Dorfgastein im norwegischen Narvik zu Gold im Super G. Er führte vorm Tiroler Armin Dornauer einen ÖSV-Doppelsieg an. Das gab’s auch bei den Damen: Dort holte die Lungauerin Lisa Grill wieder Silber hinter Magdalena Egger.

Das norwegische Narvik ist für den ÖSV und speziell auch für Salzburgs Skiverband ein goldener Boden. Denn bei der Junioren-WM gab es am zweiten Tag vier Medaillen, zwei davon für den SLSV. Im Super G waren wieder Lisa Grill und Stefan Rieser im Fokus. Letzterer jubelte über die erste Goldene bei den Burschen seit Manuel Kramer 2009 (im Super G vor einem gewissen Marcel Hirscher). Der 21-Jährige vom WSV Dorfgastein nahm den souveränen Sieg vor dem Tiroler Armin Dornauer wie tags zuvor Bronze in der Abfahrt cool auf. „Eine sehr gute Fahrt, wenngleich ich oben sechs Zehntel Rückstand hatte“, analysierte Rieser, der Sonntag Nachmittag schon über 100 Gratulations-Nachrichten am Handy hatte. „Auch daheim geht’s ganz schön zu“, erfuhr er von Papa Gottfried, Mama Isabella und Schwester Marlene.

Nach einem Jahrzehnt ohne Herren-Medaille im Nachwuchs ist Riesers „Explosion“ auch für den SLSV eine Wohltat. Der junge Mann aus dem Gasteinertal scheint relativ unkonventionell. Seine Vorbild heißt nicht Maier oder Hirscher, sondern Bode Miller. „Der war recht unbekümmert.“ Ähnlich wie er selbst. Rieser ist etwa gerne im „Absolut Park“ in Flachauwinkl als Freestyler unterwegs. „Generell fürs Skigefühl hat mir das sicher viel gebracht.“

Grill hätte Sonntag die erste Salzburger Damen-Weltmeisterin seit 2013 werden können. Ein grober Fehler verhinderte das – und so raste sie wie in der Abfahrt hinter Magdalena Egger aus Vorarlberg zu Silber. „Am Anfang habe ich mich geärgert, aber die zweite Medaille ist richtig cool“, sagte Grill, die heute in der Kombi erneut zu den Favoritinnen zählt. In dieser Disziplin hat sie heuer im Weltcup debütiert und schon zweimal Punkte gemacht.

Junioren-Ski-WM in Narvik: Super G: Herren: 1. Stefan Rieser (Ö) 1:06,47, 2. Armin Dornauer (Ö/Tirol) + 0,51, 3. Yannick Chabloz (Sz) + 0,54. – Damen: 1. Magdalena Egger (Ö/Vlgb.) 1:08,10, 2. Lisa Grill (Ö) + 0,28, 3. Karen Smadja Clement (Fra) + 0,29.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.