02.03.2020 13:20 |

Bevölkerungszahlen

Zuwanderung lässt Salzburg wachsen

Salzburgs Bevölkerung ist im Jahr 2019 um 0,5 Prozent auf 558.479 Menschen gewachsen. Während der Anteil der Österreicher sinkt, steigt der Teil der Nicht-Österreicher weiter an. Die größten Ausländergruppen kommen aus Deutschland, Bosnien und Herzegowina und Serbien.

Obwohl die Salzburger Bevölkerung wächst, leben immer weniger Österreicher im Bundesland. Von 2012 bis 2020 ist ihr Anteil von 87,2 Prozent um rund 5 Prozent auf 82,3 Prozent gesunken. Das hat unter anderem mit der niedrigen Geburtenrate von 1,5 Kindern pro Salzburgerin zu tun. Die Bilanz ist zwar immer noch positiv – 5721 Geburten stehen 4665 Verstorbenen im Jahr 2019 gegenüber –, doch sie sinkt immer weiter. Die Landesstatistik erwartet deshalb in den nächsten 10 bis 20 Jahren eine negative Geburtenbilanz – und zwar österreichweit. Heißt: mehr Todesfälle als Geburten.

Rund 99.000 Ausländer leben in Salzburg
Anders die Nicht-Österreicher. Ihr Anteil wächst und ließ die Salzburger Bevölkerung im Jahr 2019 von 555.687 auf 558.479 Personen (vorläufige Zahl für 2020) ansteigen.

Rund 99.000 Nicht-Österreicher leben in Salzburg. Die Deutschen stellen die größte Gruppe mit 19,7 Prozent. Verantwortlich dafür ist unter anderem die Nähe zu Bayern. Ihnen folgen Menschen aus Bosnien und Herzegowina mit 11,6 Prozent. Dann kommen Serben (7,7 Prozent), Kroaten (6,8 Prozent), Ungarn (6,6 Prozent) und die Türken mit ebenfalls 6,6 Prozent.

Ausländeranteil über dem Bundesschnitt
8.902.600 Menschen leben in Österreich. Davon sind rund 1.486.734 Nicht-Österreicher. Während Salzburgs Bevölkerungswachstum von rund 0,5 Prozent im Bundesschnitt liegt, ist sein Ausländeranteil mit 17,7 Prozent höher. Bundesweit sind nämlich nur 16,7 Prozent der Bevölkerung Ausländer Gründe dafür sind zum Beispiel der Arbeitsmarkt, die Nähe zu Deutschland und generell die Internationalisierung durch die EU. Am stärksten wuchs die Bevölkerung in Wien. Mit 0,8 Prozent kamen 14.237 Einwohner hinzu. Mehr als 1,9 Millionen Menschen leben nun in der Hauptstadt. Auch beim Ausländeranteil ist Wien der Spitzenreiter: 30,8 Prozent der Einwohner haben keine österreichische Staatsbürgerschaft.

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.