27.01.2020 08:59 |

„Das ist kein Zufall“

In steirischer Stadt geht Angst vor Feuerteufel um

Es war eine unheimliche Feuerserie, die Knittelfeld in Atem hielt: In nur 27 Stunden klingelte das Notruftelefon der Florianis viermal, stets brannte eine Hecke lichterloh. Im Ort geht die Angst vor einem Brandstifter um, auch der Bürgermeister glaubt nicht an einen Zufall ...

Freitagnachmittag begann der Feuerspuk: Um 15.50 Uhr loderten Flammen aus einer Hecke im Ortsgebiet, die Feuerwehr hatte den Brand jedoch rasch unter Kontrolle - ein glimpflich ausgegangener Auftakt zu einem unruhigen Wochenende für die Knittelfelder Florianis.

Zwei zeitgleiche Einsätze
Die Einsatzmonturen waren noch nicht lange abgelegt, da folgte bereits die nächste Alarmmeldung. Um 20 Uhr standen Thujen in der Nähe eines Gartenhauses in Flammen. „Gleichzeitig mussten wir aber auch zu einem weiteren Einsatz im Stadtgebiet ausrücken“, berichtet Thomas Zeiler vom Bereichsfeuerwehrverband Knittelfeld.

Im Vorgarten eines Mehrparteienhauses brannte ein Strauch, die Anrainer hatten beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits zu Feuerlöschern gegriffen. Menschen kamen bei den drei Bränden gottlob nicht zu Schaden.

Während schon am Freitag viele Knittelfelder nicht mehr an einen Zufall glaubten, wurden ihre Ängste am Samstag bestätigt: Am Abend gab es den nächsten Thujen-Brandeinsatz, diesmal vor einem Einfamilienhaus. „Da ist sicher ein Feuerteufel unterwegs!“, sorgten sich am Sonntag zahlreiche Knittelfelder in den sozialen Medien.

„Wir hoffen, dass der Spuk nun ein Ende hat“
Auch der Bürgermeister ist alarmiert: „Das ist kein Zufall mehr. Ich danke unseren Einsatzkräften, dass alles gut ausgegangen ist und sie Schlimmeres verhindert haben. Wir hoffen alle, dass der Spuk nun ein Ende hat“, so Harald Bergmann zur „Krone“.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Ob es eine heiße Spur gibt, will man seitens der Landespolizeidirektion nicht verraten. Am Sonntag schrillte übrigens wieder das Notruftelefon der Feuerwehr Knittelfeld - diesmal aber gab es keinen Brandalarm. Wegen Gasgeruch musste ein Haus evakuiert werden. Keine Verletzten!

Jörg Schwaiger
Jörg Schwaiger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
3° / 18°
wolkenlos
4° / 18°
wolkenlos
2° / 18°
wolkenlos
4° / 19°
wolkenlos
3° / 19°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.