11.11.2019 10:00 |

In der Schwarzstraße

Schüler: „Wir wollen an unserer Schule bleiben“

Das Hin und Her um die Volksschule der Franziskanerinnen an der Schwarzstraße geht weiter: Aus heiterem Himmel kündigte der Orden im März die Schließung an. Seitdem habe es keine konstruktiven Gespräche mehr gegeben, kritisiert der Elternverein. Um die Schule dennoch zu retten, plant er eine Demonstration.

Die Überraschung war bei Eltern, Lehrern und den 280 Schülern groß, als sie im März die Hiobsbotschaft erreichte: Ihre Volksschule soll geschlossen werden. Geschockt zeigte sich auch der Elternverein: „Es gab vorab keine Informationen, wir wurden einfach überrumpelt“, berichtet Klaus Offner, Vereinsobmann.

Nachwuchsprobleme bei den Franziskanerinnen

Grund für die Schließung: Der Orden der Franziskanerinnen kämpft mit Nachwuchsproblemen. Deshalb soll das lukrative 10.000 Quadratmeter große Grundstück zwischen Schwarzstraße und Elisabethkai zur Alterssicherung der Schwestern gewinnbringend verwendet werden. Die Schüler, Lehrer und Eltern wollen aber weiterkämpfen. „Diese Schule darf man einfach nicht schließen“, bekräftigt auch Direktorin Elisabeth Schneider. Für den 16. November plant der Elternverein deshalb auch eine Demonstration nach Vöcklabruck, zum Mutterhaus der Franziskanerinnen.

„Wir wollen, dass die Volksschule Schwarzstraße an ihrem jetzigen Standort erhalten bleibt. Deshalb haben wir auch am 16. November eine Demonstration nach Vöcklabruck, zum Mutterhaus der Franziskanerinnen organisiert“, betont Klaus Offner, Obmann des Elternvereins. Und betont im Gespräch mit der „Krone“: „Wir hoffen, dass bei den Franziskanerinnen ein Umdenken stattfindet. Unterstützung bei unseren Wünschen haben wir auch von Land und Stadt.“

Wolfgang Marschall, Pressesprecher der Ordensschwestern versteht die allgemeine Aufregung nicht: „Am vergangenen Donnerstag hat ein Gespräch mit allen Betroffenen stattgefunden. Der Verbleib der Schule an diesem Standort ist eine Möglichkeit von mehreren.“ Bis zum 30. Juni muss eine Entscheidung über die Zukunft der Bildungsstätte getroffen werden. Bis dahin bleibt alles offen.

Stephanie Angerer
Stephanie Angerer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen