08.11.2019 07:30 |

Fußball

„Egal wer aufsteigt - es wird extrem schwierig“

Grödig-Manager Christian Haas über die Schwierigkeit, im Salzburger Fußball neben den Bullen zu bestehen, warum er trotzdem dem SAK oder dem FC Pinzgau den Aufstieg in die 2. Liga wünscht. Und warum er mit seinem eigenen Trainer Miro Bojceski nach Ende der Herbstsaison noch ein klärendes Gespräch führen muss.

Vor sechs Jahren hatte er Grödig in die Bundesliga geführt. Nun ist es um Manager Christian Haas wesentlich ruhiger geworden. Mit der „Krone“ ließ er den Regionalliga-Herbst Revue passieren – und wagte einige Ausblicke. Der 42-jährige Unternehmer über:

den eigenen Regionalliga Herbst: Platz sieben mit 20 Punkten – damit bin ich gar nicht zufrieden. Ich habe geglaubt, dass wir hinter den Top-Klubs SAK und FC Pinzgau Dritte sind. Wir werden uns auch mit Trainer Bojceski zusammen setzen, schauen wie es weitergeht.

das Regionalliga-Format: Der Herbst war interessant. Im Frühjahr wird es im unteren Play off nicht so attraktiv sein. Da geht es nur mehr um einen Cup-Platz. Daher überlegen wir, ob wir nicht gleich die Truppe stark verjüngen, unsere Talente von der 2. Mannschaft einbauen.

den Aufstiegskampf in der 2. Liga: Für mich ist klar, dass SAK und FC Pinzgau in der überregionalen Westliga Platz eins und zwei belegen. Auf die Reihenfolge lege ich mich aber nicht fest.

Tut es weh, nicht selbst um den Aufstieg zu spielen? Gar nicht. Für den Fußball habe ich weniger Zeit, weil ich die Firma nach dem Pensionsantritt meines Vaters alleine führe. Aber ich finde es super, dass es den Christian Schwaiger beim SAK oder die US-Investoren im Pinzgau gibt. Es gehört neben Liefering ein Salzburger Verein in die 2. Liga.

Seine Erfahrungen dort: Egal wer aufsteigt, es wird mit Sponsoren und Fans extrem schwierig. Salzburg ist dahingehend das schlechteste Bundesland. Und da Red Bull einen derart guten Job macht, ist es schwer, daneben zu bestehen. Das war einst bei Austria Salzburg und dem FC Taxham aber gleich.

den einstigen Weggang von Schwaiger von Grödig zum SAK: Wenn ich gewusst hätte, welche Summen er investiert, wäre es super gewesen, wenn er geblieben wäre.

SAK-Flutlichtförderung: Ein Streitthema, aber ich bin dafür, dass dem SAK geholfen wird. Wir haben damals in der 2. Liga um 380.000 € aufgerüstet, 20 Prozent vom Land zurückbekommen.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen