01.11.2019 17:00 |

Nix wie los

Zwei verborgene Naturjuwele im nahen Mittenwald

Knapp hinter der Grenze in Bayern liegen versteckt, aber leicht erreichbar, zwei Schätze der Natur: Am Lauter- und Ferchensee in Mittenwald erwarten uns tolle Stimmungen.

Die Erkenntnis, dass es im Herbst „still um den See“ wird, beschränkt sich nicht auf Kärnten. Auch zum Lauter- und Ferchensee sind im November keine Massen mehr unterwegs. Ein Grund mehr, ins kitschig-pittoreske Mittenwald nahe Scharnitz zu fahren.

Beim Kurpark folgen wir der Beschilderung „Lautersee, Ferchensee“, gleich geht es über einen Stichweg zügig nach oben zur praktisch verkehrsfreien Fahrstraße, der wir folgen. Sie leitet im Wald aufwärts, Abzweigungen zum Lautersee ignorieren! Dieser erste See auf unserer Wanderung zeigt sich bald rechts unterhalb.

Wir halten uns jedenfalls weiter einwärts bis – am höchsten Punkt – links der Fußweg zum Ferchensee beginnt. Nun geht es im Wald leicht abwärts (an unbezeichneten Weggabelungen hier und später den winzigen Markierungen an den Bäumen folgen). Aus dem Wald heraußen, taucht der idyllische Ferchensee auf, über dem sich eindrucksvolle Felswände erheben.

Man wandert nun am Seeuferrundweg um das Gewässer, mit etwas Glück „kriechen“ Nebelschwaden geheimnisvoll über die Wasseroberfläche. Beim Gasthaus (derzeit geschlossen) drehen wir um und spazieren auf dem Fahrweg zurück hinauf. An der höchsten Stelle wird links zum Fußweg („Lautersee“) gewechselt. Die Strecke zieht im Wald zum Lautersee hinab, wo etwas mehr „Betrieb“ herrscht und man einkehren kann. Unsere Route führt nun im Uhrzeigersinn um den See, im Vordergrund türmen sich die Karwendelspitzen auf, hinter uns zeigen sich abermals die Wände über dem Ferchensee.

Es geht in der Folge empor zur Straße und direkt daneben am Fußweg retour hinunter nach Mittenwald (beim Haus mit dem Seebild rechts halten).

Factbox: 

Talort: Mittenwald (912 m, Bayern)

Ausgangspunkt: Kurpark in Mittenwald (912 m), Parkmöglichkeiten in der nahen Umgebung (Achtung: Parkverbote beachten!); Mittenwald erreicht man über Scharnitz.

Strecke: (asphaltierte) Fahrstraße, Fußweg

Voraussetzung: keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Kinder: ab dem Babyalter

Ausrüstung: festes Schuhwerk

Mountainbuggy: ja

Einkehrmöglichkeit: Seehof am Lautersee, ganzjährig geöffnet (wetterabhängig), T 0049/8823/ 1276; Lauterseealm am Lautersee, ganzjährig geöffnet (wetterabhängig); T 0049/8823/92 89 32

Anreise mit Öffis: Karwendelbahn von Innsbruck nach Mittenwald. Die Anreise per Zug mit der spektakulären Karwendelbahn ist eine zusätzliche Attraktion.

Höhenunterschied: ca. 200 Höhenmeter (hin und retour in Auf- bzw. Abstieg zusammen)

Länge: ca. 8 Kilometer (hin und retour)

Gehzeit: ca. 2 1/2 Std. (gesamte Runde; ca. 1 1/4 Std. Ausgangspunkt-Ferchensee)

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
3° / 10°
einzelne Regenschauer
0° / 8°
einzelne Regenschauer
2° / 8°
einzelne Regenschauer
1° / 7°
Schneeregen
4° / 6°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen