25.10.2019 09:00 |

Aktuelle Umfrage

Grüne liegen in Innsbruck nun bei 35,5 Prozent!

Bürgermeister Georg Willi präsentierte eine aktuelle Umfrage im Koalitionsausschuss und sorgt damit für Spekulationen. Die NEOS legen darin zu, Für Innsbruck stürzt hingegen ab. Kommen baldige Neuwahlen?

Eine interessante Blitz-Umfrage, die im Auftrag der Innsbrucker Grünen unter 300 Personen vor wenigen Tagen von IMAD durchgeführt wurde, wurde nun der „Krone“ zugespielt. Bürgermeister Georg Willi präsentierte die Ergebnisse am Mittwoch im Koalitionsausschuss der Stadt. Und sorgte damit für Verwunderung und Spekulationen.

70 Prozent stimmen bei Abwahl von Oppitz-Plörer zu
Willi wollte unter anderem wissen, ob die Entscheidung, seine Vize-Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer am „Patscherkofel“-Altar zu opfern, richtig war. Antwort: Ja. 70 Prozent der Befragten gaben an, dass diese Entscheidung richtig war, 18 Prozent meinten, dass dies der falsche Weg war. Ob die Chefin von Für Innsbruck weiterhin Stadträtin bleiben soll, beantworteten 59 Prozent mit Nein. 29 Prozent wollen Christine Oppitz-Plörer weiter in der Stadtregierung haben.

Auch die Zufriedenheit mit der Stadtregierung unter Georg Willi wurde abgefragt: 9 Prozent vergaben ein Sehr gut, 36 Prozent ein Gut, 34 Prozent ein Befriedigend, 14 Prozent ein Genügend und 7 Prozent einen glatten „Fleck“, sprich ein Nicht genügend.

35,5 Prozent würden derzeit die Grünen wählen - ein sattes Plus
Und zu guter Letzt wurde dann auch noch die „Sonntagsfrage“ gestellt. Wen würden Sie bei der nächsten GR-Wahl wählen? 35,5 Prozent Grüne – das wäre ein sattes Plus von mehr als 10 Prozent im Vergleich zu 2018. Damals kamen die Grünen auf 24,2 Prozent. Die FPÖ liegt mit 13,4 Prozent auf Platz 2 (2018: 18,6%). ÖVP: 11,6% (2018: 12,2%), SPÖ: 11,2% (10,3%), NEOS: 9,1% (4,7%), Für Innsbruck: 8,3% (16,5%) sowie Gerechtes Innsbruck (4%), Liste ALI (2,9%), Tiroler Seniorenbund (2,5%) und Liste Fritz (1,4%). Die großen Sieger wären also die Grünen und die NEOS, der große Verlierer Für Innsbruck.

Verwunderung im Koalitionsausschuss
Die Teilnehmer des Koalitionsausschusses waren natürlich verwundert und überrascht gleichermaßen. Für sie ist die Umfrage nämlich ein klares Indiz dafür, dass man seitens der Grünen sehr wohl mit Neuwahlen spekuliert. „Wenn uns Willi weiß machen will, dass die Abwahl Oppitz-Plörers keinen parteitaktischen Hintergrund hätte, sondern es ihm einzig und allein um politische Verantwortung ginge, dann wird das durch solche Aktionen immer unglaubwürdiger. Fakt ist, dass die Grünen sehr wohl auf eine Neuwahl vorbereitet sind und sie die ganze Situation in der Stadt wohl bewusst eskalieren lassen wollen“, vermutet ein Insider.

Man darf also gespannt sein, ob den Innsbruckern schon in Bälde der nächste Urnengang ins Haus steht. Auch wenn nicht zeitnah gewählt wird: Georg Willi hat seinen Koalitionskollegen klipp und klar gesagt, wer in Innsbruck das Sagen hat. Nach dem Motto: „Wenn ihr nicht spurt, dann rufe ich Neuwahlen aus!“ Die Rute steht jedenfalls im Fenster.

Markus Gassler
Markus Gassler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
9° / 18°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
8° / 15°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
7° / 18°
leichter Regen