25.10.2019 09:00 |

Fußball

Liga-Gipfel als Duell der Startrainer

Der Regionalliga-Hit zwischen dem FC Pinzgau und dem SAK ist das wahrscheinliche Aufstiegs-Duell in die 2. Liga im Frühjahr. Zugleich ist es das Duell der Star-Trainer Christian Ziege und Roman Wallner. Letzterer will bei seinem Debüt gegen den großen Konkurrenten Platz eins absichern und gleich eine Duftmarke setzen.

Die Positionen für den Aufstiegskampf in die 2. Liga sind bezogen: Regionalliga-Leader SAK und Verfolger FC Pinzgau werden sich im Frühjahr aus Salzburger Sicht mit den Top-Teams aus Tirol und Vorarlberg messen. Es dürfte angesichts der Kaderstärke relativ klar sein, dass sich Salzburgs Duo den Direkt-Aufstiegsplatz in die zweithöchste Spielklasse ausmacht.

Es ist Freitag (19) in Saalfelden also alles angerichtet für ein Duell mit offenem Visier. Wo auch die zwei Trainer im Fokus stehen: Auf der einen Seite der deutsche Europameister von 1996, Christian Ziege. Auf der anderen Seite Ex-ÖFB-Teamspieler Roman Wallner, der nach der überraschenden Ablöse von Andi Fötschl zum Debüt auf der Cheftrainerbank kommt.

Im Frühjahr übernimmt Thomas Hofer bei den Nonntalern, aber in den letzten drei Herbstpartien will auch A-Lizenz-Trainer Wallner zeigen, was er drauf hat. „Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit gekriegt habe. Eine gewisse Anspannung ist schon zu spüren“, gibt der 37-Jährige zu. Wobei er gleich relativiert: „So wie die Jungs trainiert haben, kann ich eigentlich nur entspannt sein.“ Für ihn ist klar: „Die Mannschaft ist intakt, hat 14 Spiele in Serie gewonnen. Ich werde da nicht viel herumdoktern.“

Der Ex-Stürmer betont jedoch: „Auf gewisse Dinge lege ich Wert, etwa darauf, schnell zu spielen, den Ball nicht zu lange zu halten.“ Für ihn klar: „Es ist ein Spitzenspiel, das nimmt keiner auf die leichte Schulter. Wir wollen Platz eins absichern, eine Duftmarke setzen.“

Der zuhause ungeschlagene FC Pinzgau hat erst ein Spiel verloren: 1:3 beim SAK. Auf Revanche ist Coach Ziege zwar nicht aus, aber er sagt ganz klar: „Wir wollen aus den nächsten drei Spielen neun Punkte holen.“ Somit auch die „weiße Weste“ des SAK beschmutzen.

Dass die Nonntaler Fötschl vor die Tür setzten, kommentiert er so: „Ungewöhnlich mit so einer Erfolgsbilanz.“ Wallner kennt er noch aus dessen Grödig-Zeit, wo Wallner mit Ziege-Sohn Alessandro (jetzt beim FC Pinzgau als Innenverteidiger gesetzt) spielte. „Der Roman weiß, wie der Hase läuft.“ Deswegen ist er sicher, dass der SAK Platz eins nach dem Herbst verteidigt. Richtig zählen wird’s aber erst im Frühjahr – heute (im TV-Livestream auf www.rts-salzburg.at) gibt’s einen Vorgeschmack darauf.

Regionalliga Salzburg: Freitag spielen: FC Pinzgau – SAK (Saalfelden-Arena, 19, Eder), Grödig – St. Johann (19, Provci), Wals-Grünau – Anif (19, Hirschbichler).

Herbert Struber
Herbert Struber
Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol