16.10.2019 12:28 |

Auch Hund verendet

Steirer stirbt bei Kollision mit Zug in Ungarn

Bei einer Kollision mit einem Zug ist am Dienstag ein 70-jähriger Steirer nahe der westungarischen Stadt Körmend ums Leben gekommen. Der Lenker eines Opel-Kleintransporters aus dem Bezirk Weiz war trotz funktionierender Warnleuchte auf den Bahnübergang gefahren, wo er von der Lokomotive erfasst wurde.

Diese schleifte das Fahrzeug rund einen halben Kilometer mit, der Fahrer starb noch am Unfallort, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI. Laut dem Online-Portal „112press.hu“ habe sich in dem Fahrzeug des 70-Jährigen ein Hund befunden, der beim Zusammenstoß aus dem Kfz geschleudert wurde und verendete. Die Zuginsassen blieben unverletzt.

Die Landespolizeidirektion Steiermark bestätigte auf Nachfrage den Tod des Mannes aus dem Bezirk Weiz. Die Angehörigen wurden von den österreichischen Beamten informiert. Entgegen der ungarischen Meldungen war der Lenker nicht 60, sondern 70 Jahre alt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
2° / 7°
bedeckt
2° / 8°
stark bewölkt
3° / 7°
bedeckt
1° / 9°
wolkig
0° / 4°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen