01.08.2019 13:00 |

Hitze und Trockenheit

Klimawandel wird Tirols Pilzlandschaft verändern

Später als in vergangenen Jahren hat heuer die Pilzsaison richtig Fahrt aufgenommen. Große Hitze und wenig Feuchtigkeit haben die Früchte des Waldes gar nicht gerne. Doch was, wenn der Klimawandel richtig greift? „Dann wird sich viel verändern“, weiß Mikrobiologe Martin Kirchmair von der Universität Innsbruck.

Martin Kirchmair ist nicht nur Wissenschafter, sondern auch Obmann des Vereins für Pilzkunde Tirol/Jenbach. Jeden Sonntag (18.30 bis 20 Uhr) stehen er und seine Kollegen bei der Pilzberatung im Gebäude des Jenbacher Museums den Schwammerljägern mit Rat zur Seite. „In den Körben sehen wir heute immer öfter Arten, die man früher nur im Süden fand“, berichtet Kirchmair von seinen Beobachtungen. Auch er selbst ist viel im Wald unterwegs und hat ein Auge für die schleichenden Veränderungen: „Heuer ist es sehr gut sichtbar. In niedrigeren Regionen haben die Fichten Hitzeschäden. Wenn die Prognosen der Klimaforscher eintreten, wird sich diese Baumart aus manchen Regionen zurückziehen. Und damit auch Pilze wie die Eierschwammerln, die Fichtenwälder lieben“, verdeutlicht der Wissenschafter den Zusammenhang.

Neue Arten kommen
Wird es wärmer, werden neue Arten auftauchen und heute verbreitete Arten verschwinden. Kirchmair: „Der Vorgang ist logisch: Pflanzen und Tiere weichen in höhere Regionen aus. Das tun in der Folge auch die Pilze. Für jene, die jetzt im Hochgebirge beheimatet sind, wird es aber eng.“ Schon heuer könne man den Effekt beobachten. Die Trockenheit der vergangenen Wochen habe dafür gesorgt, dass Pilzfreunde hoch hinauf müssen. Das könnte in Zukunft normal sein.

In den nächsten Tagen herrscht jedoch perfektes Schwammerlwetter. Kirchmair appelliert an die Pilzjäger, ihre Beute genau zu begutachten oder bei der Pilzberatung vorbeizuschauen - denn Vergiftungen können tödlich sein.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen