27.07.2019 09:03 |

Rehrlplatz

Stadt täuschte UNESCO: Welterbestatus wackelt

Eine Strafanzeige gegen die Verantwortlichen der Stadt prüfen Gegner des Rehrlplatz-Projektes: Weil Beamte und Politiker beim UKH das frühere Cassco-Projekt bewilligten. Die UNESCO ist bis heute dagegen, die Stadt gaukelte vor, die Einwände zu erfüllen.

Derzeit arbeiten bereits die Bagger am Rehrl-Platz: Cassco als früherer Grundbesitzer hat sich verpflichtet, hier noch die Altlasten zu beseitigen. Bauträger planquadr.at will im September mit dem Bau beginnen: 38 Luxus-Wohnungen um bis zu 18.500 €/, von SPÖ, Grünen und Neos abgesegnet, sollen hier entstehen. Die Baubewilligung ist rechtskräftig.

Sowohl Ex-Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) als auch sein Nachfolger Harald Preuner (ÖVP) haben stets betont: Der Weltkulturerbe-Status der Stadt steht über allem.

Stadtplaner aber schickten trotz Urgenz der UNESCO Pläne um Monate zu spät ab, versicherten: Alle Einwände werden berücksichtigt. Doch das geschah niemals, aktuelle Pläne bekam die UNESCO erst nach der Bewilligung zu sehen. Gemeinderat Christoph Ferch: „Wir hoffen auf ein Machtwort des Bürgermeisters. Nur so kann man erreichen, dass das Projekt verkleinert wird.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen