23.07.2019 07:00 |

Weltmeisterlich

Talente vor den Vorhang: Suche nach jungen Profis

Erst vor Kurzem gab’s weltmeisterliche Ehren für Graz und die Steiermark: Das Talentcenter der Wirtschaftskammer wurde in Rio de Janeiro als weltbestes Bildungsprojekt ausgezeichnet! Grund genug für uns, dieses einzigartige Haus zu besuchen. Wir haben 48 Gymnasium-Viertklässler bei ihrem Test begleitet.

Gleich nach dem Talentcenter-Eingang in der Körblergasse steht in Riesenlettern der Spruch „Wer vorwärts kommen will, muss zuerst wissen, wo er steht“ an der Wand. 48 Schüler des weststeirischen BG/BRG Köflach nahmen sich das zum Tagesmotto.

Nach einer kurzen Begrüßung durch vier kompetente und freundliche Guides hieß es für sie erst einmal: „Alles abgeben.“ Sprich: Handys, Rucksäcke, Schuhe, Stifte mussten weg. Danach gab’s eine Einführung inklusive Video in die kommenden viereinhalb Stunden.

Dann ging’s auch schon ab zu den einzelnen Stationen, wo Folgendes getestet wird: Logik (vom räumlichen Vorstellungsvermögen über Wortflüssigkeit bis zu Zahlen- und Formenreihen), Wissen (Mathematik, Deutsch, Englisch, IT-Kenntnisse), Motorik (Fingerspitzengefühl, Körperkoordination, Geschicklichkeit), Fähigkeiten (Aufnahmefähigkeit, Merkvermögen und Konzentrationsfähigkeit) und Kenntnisse (vom technischen Verständnis bis zum Organisationstalent).

„Ganz schön anstrengend“, „sehr interessant“, „spannend“, „zum Teil echt schwierig“, so das Fazit der Schüler nach dem anstrengenden Begabungs-Check. Was das Besondere an diesem Testverfahren ist, haben wir Bettina Ganglberger gefragt: „Das Ganze ist ein adaptives Testsystem, das heißt, es passt sich ständig dem Leistungsniveau der Jugendlichen an. Wenn man eine Frage richtig beantwortet, dann ist die nächste Frage automatisch schwieriger, wenn nicht, dann wird sie automatisch leichter. So können wir sehr schnell das maximale Leistungsniveau erheben.“

1300 Quadratmeter ist das Talentcenter groß, mehr als drei Millionen wurden schon investiert. Leiterin Maria Andrlik ist stolz: „Wir haben in diesem Schuljahr 77 Prozent des Altersjahrgangs der 13- bis 15-Jährigen in der gesamten Steiermark bei uns im Haus gehabt. Das ist ein neuer Rekord.“ Martin Arendasy, Leiter des Instituts für Psychologie an der Uni Graz und verantwortlich für die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Talente-Checks, ist „stolz, hier mit an Bord zu sein“.

Und die Schüler aus Köflach haben jetzt einen Begabungsreport in Händen, samt Vorschlägen für Berufe mit unterschiedlichen Ausbildungsrichtungen.

Daniel Jakl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
6° / 17°
heiter
5° / 17°
wolkig
6° / 17°
heiter
5° / 18°
wolkig
2° / 17°
heiter
Newsletter