19.07.2019 13:51 |

250 Meter lang

Polizei rätselt über Blutspur am Hauptbahnhof Graz

Eine Blutspur, die sich über 250 Meter quer durch das Areal des Grazer Hauptbahnhofs zieht - und keine Hinweise, woher sie stammt. Die Grazer Polizei steht derzeit vor einem Rätsel und ersucht um Hinweise.

Freitagfrüh informierten Security-Mitarbeiter die Polizei über die Blutspur. Sie begann beim Wasserturm am westlichen Ende des Bahnhofs, führte durch den Personentunnel Nord zum Bahnsteig 1, weiter in die Wartehalle und den Bahnhofsvorplatz. Dort endete die Spur.

Schwere Verletzung vermutet
Aufgrund der Intensität und Länge geht die Polizei von einer schweren Verletzung aus. Nach bisherigen Erhebungen dürfte sich der Vorfall am Donnerstag zwischen 18 und 21.10 Uhr ereignet haben. Alle bisherigen Erhebungen - in Krankenhäusern, bei der Rettung usw. - verliefen aber ergebnislos.

Mögliche Zeugen oder verletzte Personen sollen sich bei der Polizeiinspektion Graz-Hauptbahnhof unter 059133/6584 melden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich
Steiermark Wetter
20° / 23°
einzelne Regenschauer
19° / 23°
einzelne Regenschauer
20° / 24°
einzelne Regenschauer
18° / 23°
stark bewölkt
14° / 18°
leichter Regen

Newsletter