16.07.2019 13:12 |

Kontrolle erschreckend

Überfüllter Tiertransporter aus Verkehr gezogen

Einen überladenen Tiertransporter hat am Montag die Landesverkehrsabteilung in der Südsteiermark aus dem Verkehr gezogen. Der slowenische Lkw hatte 31 Rinder, die zur Schlachtung nach Graz geführt wurden, geladen. Laut Polizei fanden die Beamten Übertretungen nach den Tierschutzbestimmungen und stellten auch 18 technische Mängel fest - davon zehn mit Gefahr in Verzug.

Der Lastwagen wurde um die Mittagszeit auf einer Landstraße bei Sankt Veit am Vogau in der Südsteiermark (Bezirk Leibnitz) kontrolliert. Der beigezogene Amtstierarzt stellte eine falsche Verladung, eine zu hohe Besatzdichte und zu geringe Standhöhe fest und bemängelte scharfkantige Eisenteile in der Transportbox - sie sorgten für Verletzungsgefahr. Um den Tieren eine stressbehaftete Umladung zu ersparen, wurde der Lkw von der Polizei zum Schlachthof nach Graz eskortiert.

Bei der anschließenden technischen Kontrolle wurden die technischen Mängel festgestellt. Eine Weiterfahrt wurde untersagt. Der Sachverhalt werde bei der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz angezeigt, hieß es vonseiten der Polizei.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen