05.07.2019 13:50 |

Glück nach Baby-Drama

Deutscher TV-Star suchte Samenspender über Tinder

Heute ist der „Sturm der Liebe“-Star Viola Wedekind glücklich mit ihrem Michael - sie erwarten sogar ein Kind. Doch das war nicht immer so. Jetzt erzählte die 41-Jährige der Zeitschrift „Bunte“ ihren zum Teil erschütternden Weg zur Mutterschaft. Nach vielen Verlusten und Anstrengungen hat sie letztendlich als verheiratete Frau über Tinder einen Samenspender gesucht, gefunden und sich in ihn verliebt. 

Es ist eine dramatische Geschichte, die Wedekind da erzählt. Jahrelang hatte sie mit ihrem ersten Mann versucht, ein Kind zu bekommen. Das volle Programm: Untersuchungen, Fruchtbarkeitsklinik, Hormonspritzen, künstliche Befruchtung. Es klappte nicht. Weil sie keine anonyme Samenspende wollte, bat sie Bekannte darum. Ein homosexueller Schauspiel-Kollege spendete Samen. Ohne Erfolg. Später traf sie eine Jugendliebe wieder, der sich bereit erklärte.

„Mein Kind war nicht lebensfähig“
„Ich wurde tatsächlich von ihm schwanger.“ Sie und ihr Mann waren „total happy“.

Doch das Glück währte nur kurz. „Bei der Nackenfalten-Messung per Ultraschall in der zwölften Woche stellte sich heraus, dass mein Ungeborenes an Trisomie 21, einem Herzfehler und anderen gravierenden Fehlbildungen leidet. Mein Kind war nicht lebensfähig.“ Die Schwangerschaft musste unterbrochen werden. 

Ehekrise nach Baby-Drama
Ihre Ehe litt unter dem traurigen Ereignis. „Wir waren auch vorher nicht immer glücklich, aber diese dramatische Situation war zu viel. Wir konnten unsere Ehe nicht mehr retten“, sagt sie. Doch genau das hat sie dann versucht. Indem sie über Tinder einen Samenspender suchte. Es sollte jemand sein, der für eine Patchworkfamilie bereit war. Denn ihren Mann verlassen wollte sie nicht. Doch genau das passierte dann doch. 

Die Schauspielerin: „Ich habe acht Männer getroffen, die offen für eine ungewöhnliche Beziehung waren. Michael war der letzte und hat das Rennen gemacht.“ Und nicht nur das. Sie verliebten sich ineinander. „Plötzlich hatte ich jemanden, mit dem sich ein Neuanfang abzeichnete.“ Ihr Ex-Mann, von dem sie sich im Vorjahr scheiden ließ, gehöre aber weiterhin zu ihrem Leben. 

Mit Kinderwunsch abgeschlossen
Von Michael, der Lehrer ist, wurde sie dann tatsächlich schwanger. Doch das Mädchen litt wieder an Trisomie und sie verlor es.

Wedekind schloss danach mit ihrem Kinderwunsch ab und begann loszulassen. Sie nahm ein Theaterengagement an und wollte nichts mehr von Kindern wissen. Und da passierte es. Sie wurde auf natürlichem Weg schwanger. Das Kind ist gesund und sie ist jetzt in der 22. Woche. Nun wünscht sie sich nur noch eines für ihren Sohn: „Das er wirklich gesund ist.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen