04.07.2019 07:30 |

Ex-Profis sind dagegen

Keine Tabellen mehr für junge steirische Kicker

In Deutschland ist die Aufregung groß, immer mehr Fußball-Verbände schaffen die Tabellen ab. Bei uns auch. Vier Bundesländer führen Tabellen ab sofort erst ab den Unter-13-Jährigen (U13). Auch der steirische Verband will eine Änderung (derzeit gilt die Regel bis zur U10): Der Druck soll kleiner werden. Ex-Profis wettern: „Im Sport geht es nun einmal ums Verlieren und Gewinnen.“

In Kanada fordern Experten derzeit, Völkerball abzuschaffen: Es sei „legalisiertes Mobbing“ und die Kinder würden zu sehr unter Druck gesetzt. Die Idee, Wettbewerbe unter Kindern zu vermeiden, hat jetzt auch Deutschland erreicht. Weil immer mehr Regional-Verbände keine Tabellen mehr führen, es keine Sieger und Verlierer mehr gibt.

Auch hierzulande ist das gerade ein riesiges Thema. „Bis zur U10 führen wir bei den Verbandsturnieren seit vielen Jahren keine Tabellen“, erklärt Walter Hörmann, Sportdirektor beim Steirischen Fußball-Verband (StFV). „Und wir haben gute Erfahrungen damit gemacht. Der Druck für die Kleinen ist dann nicht so groß. Die sollen mit Spaß und Begeisterung Fußball spielen dürfen, auf möglichst vielen Positionen ihre Erfahrungen machen.“

Und der Ex-Profi will jetzt sogar noch weiter gehen: „Wir wollen schon im Herbst die Tabellen im U11-Bewerb abschaffen und in weiterer Folge auch in der U12.“ In Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich und im Burgenland gilt das übrigens schon ab sofort. Einzig Kärnten ist anders: Da gibt es Tabellen schon ab der U9.

Was sagen steirische Ex-Profi-Kicker dazu?
Sturm-Bomber Mario Haas schüttelt den Kopf: „Jeder will gewinnen und vorne stehen. Je früher man mit Ergebnissen konfrontiert wird, umso früher kann man eine Siegermentalität entwickeln.“

Günther Neukirchner, selbst Pädagoge, sieht’s ähnlich: „Man kann vieles hinterfragen. Wie gut ist die Ausbildung der Kinder bei den Vereinen? Sind die Spielformen zu groß? Wir brauchen mehr Eins-gegen-Eins-Situationen. Aber den Kindern zu erklären, dass es keine Sieger und Verlierer gibt, das bringt gar nichts. Und den Druck, wenn es welchen gibt, müssen andere, Eltern oder Trainer, abfangen. Gewinnen und Verlieren muss gelernt werden.“

Wie sieht es in anderen Sportarten aus? „Der Meisterschaftsbetrieb startet bei uns mit der U11. Aber auch bei den Jüngsten wird mitgezählt. Wenn zwei Sechsjährige gegeneinander spielen, gibt es am Ende einen Sieger und einen Verlierer“, sagt etwa Andreas Leber vom steirischen Tennisverband. „Aber ich verstehe die Diskussion, auch wir sind damit öfters konfrontiert, überlegen, ob Ranglisten bei Kindern zu viel Druck machen.“

Das sagt der Schul-Psychologe
Schul-Psychologe Josef Zollneritsch sieht das ganz ähnlich: „Es freut mich, dass über dieses Thema nachgedacht wird. Es gibt viele Studien, die belegen, dass bei Jüngeren übertriebener Leistungsdruck schädlich ist. Aber natürlich müssen Kinder, je älter und je vernünftiger sie sind, an Konkurrenz und Vergleichsituationen herangeführt werden. Ab welchem Alter das passieren soll, kann man so nicht festlegen, da die Unterschiede in der individuellen Entwicklung zu groß sind.“

Michael Jakl
Michael Jakl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Steiermark Wetter
20° / 23°
einzelne Regenschauer
19° / 22°
einzelne Regenschauer
20° / 23°
einzelne Regenschauer
18° / 22°
einzelne Regenschauer
14° / 18°
leichter Regen

Newsletter