Mi, 17. Juli 2019
02.07.2019 17:00

Obergurgl

Der Ruf der Forschung nach den Laien des Landes

Es ist jenes Segment der Wissenschaft, das Laienwissen schafft: „Citizen Science“ möchte eine breite Öffentlichkeit motivieren, an Forschungsprozessen mitzuarbeiten: Die europaweite Community tagte erstmals in Tirol, im Universitätszentrum Obergurgl. Zu den Tagenden mischten sich auch 135 „Nachwuchsforscher“.

Schon in der Geschichte sahen Bürger die Akademiker als elitäre Schicht. Der kostenfreie Zugang zu den Universitäten für alle war eine Revolution, „Citizen Science“ (CS), also Bürgerwissenschaft, geht noch einen Schritt weiter: Wissenschaftliche Projekte werden unter Mithilfe oder autark von interessierten Amateuren durchgeführt. „Wir wollen uns der Gesellschaft öffnen und sie sogar in Forschungsprojekte einbinden“, formulieren Daniel Dörler und Florian Heigl das übergeordnete Ziel von CS. Die beiden von Obergurgl restlos begeisterten Jungwissenschaftler sind maßgeblich am Aufbau des CS-Network Austria beteiligt und gründeten die Plattform „Österreich forscht“. In jener Website sind die Forschungsprojekte aufgelistet.

400 Citizen Scientists beobachten Pilze
Beispiel gefällig? Das aktuelle Projekt der Uni Wien „Pilzfinder“, das auch in Obergurgl präsent war. „Durch die Klimaerwärmung verschiebt sich auch zunehmend das Pilzvorkommen und das Artenspektrum“, erläutert Projektchefin Irmgard Greilhuber, „diese Veränderungen in der Pilzwelt sollen jetzt erfasst werden.“ Laien aus der Bevölkerung, so genannte Citizen Scientists, liefern seit einem Monat pilzfloristische und phänologische Daten, die in die Datenbank der Pilze Österreichs übernommen werden. Greilhuber: „Die Mithilfe der Bürger ist in vielen Projekten enorm wichtig. Zum Projekt Pilzfinder haben sich bereits rund 400 Interessierte gemeldet.“ Citizen Scientists sammeln mit ihren Beobachtungen Daten, sind auch oft in die Auswertung eingebunden und arbeiten fallweise sogar an der Entwicklung der Fragestellungen mit. So arbeiten zur Zeit 200 Imker an einem Virenmonitoring ihrer Bienen.

135 Schüler tauchten in Welt der Wissenschaft
Die internationale Konferenz mit ihren Workshops und Vorträgen hatte im Wesentlichen die Forcierung der Öffnung nach außen zum Ziel. Geradezu symbolisch dafür war die Einladung der Schulen des Bezirkes Imst zum „Aktionstag“ am Freitag. 135 Schüler sind diesem Angebot gefolgt und spielten für einen halben Tag Nachwuchsforscher. Bei perfekten Wetterbedingungen lernten sie an mehreren Stationen Forschung zum Angreifen kennen. Die Sprachwissenschaftlerin Barbara Heinisch nahm etwa mit der Frage „Wie sogt ma bei eich?“ die deutsche Sprache mit ihren Varietäten unter die Lupe. Auch die Schwedische Kerbameise hatte ihren Platz. Sie war nämlich Protagonistin des ersten CS-Projektes des Naturparkes Ötztal. Vor vier Jahren machten die Ötztaler Schüler ein Monitoring zu ihrem Vorkommen. Sie lotste eigentlich die CS-Community in die wunderbare Location Obergurgl.

Hubert Daum

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Strom aus der Sonne
Mini-Solaranlagen: Das müssen Sie wissen!
Bauen & Wohnen
Hotel-Tresore geknackt
Profi-Einbrecherbande nach 58 Coups geschnappt
Oberösterreich
Unverschämte Reisende
Norwegischer Ort kämpft gegen Riesenkreuzer
Reisen & Urlaub
De Ligt zu Ronaldo
Ajax-Juwel ist da! Juve gewinnt den Transferpoker
Fußball International
Schalke-Legionär stark
Burgstaller: „Das gelang mir zuletzt in der U10“
Fußball International
Rummenigge-Vergleich
Alaba und Co.? „Es gibt wenig Besseres in Europa“
Fußball International
Passantin „bedroht“
Strafprozess gegen Rapidler wegen Schneeballs!
Fußball National
„Es war ein Schock“
Drama bei Wallfahrt: Ein Ort trauert um Pfarrer
Steiermark
Tirol Wetter
13° / 28°
einzelne Regenschauer
11° / 27°
einzelne Regenschauer
11° / 26°
einzelne Regenschauer
12° / 28°
einzelne Regenschauer
12° / 28°
einzelne Regenschauer

Newsletter