19.06.2019 09:30 |

„Salzburg-Summit“

Mozartstadt wird Wirtschaftsmekka

Die Landeshauptstadt ist ab Juli um einen ziemlich wichtigen Event reicher: Von 25. bis 28. Juli treffen sich zum ersten Mal Kapazunder aus Wirtschaft, Kultur und Politik, um beim „Salzburg-Summit“ zu diskutieren. Thema: „Innovationsstandort Europa – 5 vor 12?“. Auch Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kommt.

Eine Stadt, drei Tage und mehr als 20 hochkarätige internationale Vortragende, wie der schwedische Bankier und Industrielle Marcus Wallenberg oder auch der deutsche Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (heute übrigens Chairman von Spitzberg Partners): Damit wartet der „Salzburg Summit“, eine neue Konferenz der Industriellenvereinigung, von 25. bis 28. Juli in der Landeshauptstadt auf. Thema des Gipfels bei dem Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur diskutieren: „Innovationsstandort Europa – 5 vor 12?“. Warum gerade Salzburg die Ehre hat, diese besondere Veranstaltung auszutragen: „Der Summit soll – neben der Positionierung Österreichs als Innovationsstandort – die europäischen Werte im internationalen Wettbewerb stärken. Österreich und insbesonders Salzburg bieten sich dafür als perfekte Kulisse an“, betont Gabi Spiegelfeld, die die Konferenz mitorganisiert. 120 hochkarätige Teilnehmer werden drei Tage in Salzburg verbringen, um Lösungsansätze zu diskutieren.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter