Do, 27. Juni 2019
11.06.2019 16:47

Umstrittenes Urteil

18 Monate geprüft: Keine Ermittlung gegen Richter

Die Anfangsverdachtsprüfung gegen Richter Andreas Rom nach seinem Freispruch für einen oststeirischen Arzt im September 2017 ist von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft abgeschlossen: Es werden keine Ermittlungen eingeleitet. Es sei kein Anfangsverdacht festgestellt worden.

Fast eineinhalb Jahre hatte die Prüfung gedauert. Angezeigt worden war der Richter von den Kindern des zunächst freigesprochenen Arztes, der voraussichtlich am Freitag bei der Neuauflage des Prozesses sein Urteil zu erwarten hat. Der Mediziner solle seine Töchter und seinen Sohn jahrelang gequält haben. Der Arzt streitet das ab. Die Neuauflage des Prozesses nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Graz, das das erste Urteil aufhob, läuft seit März 2019.

Auch keine Ermittlungen gegen Staatsanwalt
Nach dem für viele überraschenden Freispruch von Rom beim ersten Prozess hatten die Kinder den Richter wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs angezeigt - ebenso wie den Staatsanwalt, bei dem schon zuvor ebenfalls mangels eines Anfangsverdachts kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Für beide Juristen ist der Fall nun abgeschlossen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
FIFA mit Disziplinarverfahren gegen Kamerun
Fußball International
Missverständnis-Ende
Adieu, Rapid! Levski Sofia sagt JA zu Deni Alar
Fußball International
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International
Steiermark Wetter
21° / 33°
einzelne Regenschauer
21° / 33°
heiter
20° / 33°
einzelne Regenschauer
23° / 31°
heiter
20° / 30°
einzelne Regenschauer

Newsletter