Zehn Ärzte ordinieren

Gesundheit ist nun bald „grenzenlos“

Niederösterreich als Pionier: Der Spatenstich für das erste grenzüberschreitende Gesundheitszentrum wurde jetzt in Gmünd gesetzt. Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtech und Landesrat Martin Eichtinger gaben den Startschuss für das Vorzeigeprojekt.

2,5 Millionen Euro investiert das Land Niederösterreich: Am Wochenende fiel der Startschuss für das internationale Gesundheitszentrum in Gmünd. Eichtinger und Vojtech: „Es symbolisiert Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg. Wir können hier mehr Leben retten.“ Das Vorzeigeprojekt in Gmünd wurde von der Weltgesundheitsorganisation ausgezeichnet. Gebaut wird das international einzigartige Gesundheitszentrum in ökologischer Holzbauweise. Die ersten Patienten aus Niederösterreich und Südböhmen können im Frühjahr 2021 behandelt werden.

Zehn Ärzte werden für folgende Fachgebiete zuständig sein: Allgemeinmedizin, Chirurgie, Interne, Orthopädie, Kinder, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohren, Haut, Geriatrie und Komplementärmedizin.

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich Wetter
9° / 15°
wolkig
8° / 14°
wolkig
9° / 14°
wolkig
9° / 15°
wolkig
7° / 11°
stark bewölkt