14.05.2019 08:17 |

Gehen liegt im Trend:

Wallfahren als das neue Allheilmittel

Mit ihren 97 Jahren war Rosa Thalhuber die älteste Teilnehmerin der heurigen Wallfahrt des Pensionistenverbandes Gams zur Basilika am Weizberg. Aber auch bei jüngeren und nicht-gläubigen Menschen wird das Gehen fürs Seelenheil populärer; Touristiker können sich vielerorts über steigende Nächtigungszahlen freuen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wo man früher noch in aller Seelenruhe über sein Leben sinnieren konnte, herrscht heute teilweise Kirtagsstimmung: Seit Jahren steigen die Zahlen der Pilger, berühmte Strecken wie etwa der spanische Jakobsweg sind mittlerweile im wahrsten Sinne des Wortes überlaufen. In Zeiten von Leistungsdruck und schwierigen Familienverhältnissen gilt Pilgern und Wallfahren als das neue „Allheilmittel“.

Gekommen, um zu bleiben
Hierzulande registriert man auch ein steigendes Interesse, von einem „zu viel“ kann aber keine Rede sein: „Die Nächtigungszahlen steigen wieder kontinuierlich an, allerdings müssen wir schon schauen, dass der typische Wallfahrer nicht den letzten Bus nach Hause nimmt, sondern noch eine Nacht bei uns bleibt“, weiß Brigitte Digruber vom Tourismusverband Mariazell.

Schnee zu Saisonbeginn
Besonders auffallend sei vor allem eines: „Dass die Besucher jünger werden und immer früher kommen“, erzählt die Expertin. Galt die längste Zeit der Mai als klassischer Saisonstart-Monat, begrüßt man mittlerweile bereits im März die ersten Wanderer: „So mancher wundert sich dann, dass da bei uns noch Schnee liegt“, schmunzelt Digruber.

Mehr als 700 Pilgerwege gibt es in Österreich, mehrere der bekanntesten Marienwege führen ins obersteirische Mariazell. Von einer „großen Wallfahrtsgruppe“ spricht man hier erst ab 1000 Teilnehmer: „Die Feuerwehr oder etwa das Rote Kreuz kommen heuer zu uns - das wird etwas Besonderes“, sagt Wolfgang Ostermann von der Basilika. „Ansonsten heißt’s: Die Kirche war schön voll“.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 14. August 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 28°
wolkig
15° / 28°
einzelne Regenschauer
15° / 29°
heiter
18° / 27°
einzelne Regenschauer
13° / 28°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)