Nach viel Drama

Djuricin-Elfer in 96. Minute rettet Grasshoppers

Nach viel Drama in der Nachspielzeit haben die Grasshoppers in der Schweizer Fußball-Meisterschaft auch im fünften Match in Serie ein Remis geholt. Der Club aus Zürich erreichte am Samstag ein Heim-1:1 gegen den FC Thun. Nachdem ÖFB-Teamgoalie Heinz Lindner erst in der 94. Minute hinter sich greifen hatte müssen, gelang Landsmann Marco Djuricin zwei Minuten später der Ausgleich aus einem Elfmeter.

Für Djuricin war es in der laufenden Saison der fünfte Treffer für das Schlusslicht der Super League. Nach einer Entscheidung der Disziplinarrichter wäre der Wiener für die Partie gegen Thun eigentlich gesperrt gewesen. Sein Arbeitgeber ging jedoch in Berufung, bis zur endgültigen Entscheidung ist Djuricin spielberechtigt. Die Grasshoppers haben sechs Runden vor Schluss sechs Punkte Rückstand auf den Vorletzten Xamax Neuchatel, allerdings ein Spiel mehr ausgetragen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)