So, 21. April 2019
13.04.2019 09:00

Land plant Ausbau

Windkraft: Betroffene Steirer wollen mitreden

Gestern haben wir an dieser Stelle die Anliegen der Windkraft-Betreiber an die steirische Politik dargestellt. Zentraler Wunsch: rasche und großzügige Flächenwidmungen für weitere Anlagen. Heute beleuchten wir die Bedenken der betroffenen Steirer vor Ort. Und wir haben beim Land nachgefragt, wie heiß das mit Spannung erwartete Ausbau-Menü zur Windenergie wirklich gekocht wird.

Spätestens im Juli will die Landesregierung ihr neues Programm zur Windenergie präsentieren. Klar ist schon jetzt: Soll das ehrgeizige Klimaziel einer Steigerung von 237 Megawatt auf 1000 MW bis 2030 erreicht werden, müssen auf den steirischen Bergen neue Flächen für Windräder her. Eine Erweiterung von 0,2 Prozent der Landesfläche auf 0,6 Prozent, wie die IG Windkraft hofft, ist laut Insidern aber illusorisch.

Keine Verdreifachung der Anlagen-Flächen
Überhaupt sollen eher keine neuen Vorrangzonen entstehen. Stattdessen setzt das Land auf eine „maßvolle Erweiterung“ alter Standorte – und das Aufrüsten mit stärkeren Windrädern.

Doch auch das sorgt in den betroffenen Gebieten für Ärger. Etwa im Fall der Stubalm, wo 17 neue Windräder auf Widerstand von Gemeinden und Tourismus (Stichwort: Lipizzaner-Alm) stoßen. Oder im Mürztal, wo die geplanten Projekte Pretul II (vier Anlagen) und Stanglalm (neun Windräder) Kritik der Naturschützer ernten – und den Hütten die Wanderer ausbleiben.

Um „ungelegte Eier“ geht es derzeit noch oberhalb des Murtals, wo zum bestehenden Tauernwindpark in Oberzeiring weitere Flächen hinzukommen könnten. Nachdem Investoren bereits bei Grundstücksbesitzern vorstellig wurden, um sich die Rechte zu sichern, schrillten bei den Einheimischen die Alarmglocken.

Habering-Bocksruck: Gegner sind früh dran
Vier von ihnen, Clemens Neuber, Gerhard Köck, Udo Lerchegger und Johann Steiner, haben vorsorglich die „Plattform gegen den Windpark Habering-Bocksruck“ gegründet – und seit März rund 1000 Unterschriften gesammelt. Außerdem stimmte der Gemeinderat von Pölstal geschlossen gegen neue Windräder.

Gegner Clemens Neuber, Ziviltechniker aus Pöls-Oberkurzheim, räumt ein, als Forstwirt nicht zuletzt aus Sorge um seinen eigenen Wald zu handeln. Doch zusätzlich gehe es ihm um die bedrohten Raufußhühner in der Region, um deren Wohl er seit 25 Jahren bemüht sei.

Vorschlag: „Türklinkenputzen“
Und er übt prinzipielle Kritik am Umgang mit der Bevölkerung: „Vor dem Bau des Tauernwindparks hat man den Leuten Beteiligungen und sogar touristische Vorteile versprochen. Geworden ist daraus nichts“, klagt Neuber, der bei der Landespolitik ein bedenklich wachsendes „Machtbewusstsein“ ortet.

Die Stimmung in der Gegend sei jedenfalls längst gekippt. Sein Rat, um die Leute wieder ins Boot zu holen: „Überzeugungsarbeit in den Gemeinden – und Türklinkenputzen bei jedem einzelnen Bewohner.“

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Späte Vaterschaft
Gefahr durch alte Spermien
Gesund & Fit
Packt die Öhrchen aus
Bunny-Alarm! Heiße Promi-Häschen zum Osterfest
Video Stars & Society
200 Tickets gewinnen!
Mein „Krone“-Wunschkonzert
Gewinnspiele
Rapid-Coach Kühbauer:
„Es ist schwer gegen einen Gegner, der nur mauert“
Fußball International
Zwei Siege fehlen noch
Barcelona marschiert weiter Richtung Titel
Fußball International
2:5 gegen Hoffenheim
Burgstaller trifft, aber Schalke weiter in Krise
Fußball International
Aus und vorbei
Nach 0:6-Blamage: Stuttgart wirft Weinzierl raus
Fußball International
2:1 gegen Florenz
So sicherte sich Juventus den Titel - das Video
Fußball International
Nach viel Drama
Djuricin-Elfer in 96. Minute rettet Grasshoppers
Fußball International
Hier das Party-Video
Ronaldo ist Meister und schwört Juve die Treue
Fußball International
Steiermark Wetter
7° / 21°
wolkenlos
6° / 21°
wolkenlos
6° / 22°
wolkenlos
8° / 22°
wolkenlos
4° / 21°
wolkenlos

Newsletter