Kuriose Trennung

Ex-Chelsea-Star erfährt via Twitter von Entlassung

Der Schweizer Erstligaklub FC Zürich sorgt derzeit für Aufsehen: Der Verein trennte sich am Donnerstag von seinem Assistenztrainer, dem früheren französischen Vize-Weltmeister Florent Malouda. Man habe „in gegenseitigem Einvernehmen beschlossen, die kürzlich begonnene Zusammenarbeit zu beenden“, so Zürich via Twitter. Kurios: Malouda wusste gar nichts davon!

Böse Überraschung für Malouda. Der 38-Jährige konnte es wohl selbst nicht ganz glauben, als er den Twitter-Eintrag seines nunmehrigen Ex-Klubs sah. „Wirklich, das habe ich nicht gewusst ..??“, antwortete er in den sozialen Medien auf den Tweet.

Die Gründe für die Trennung: „Es habe sich herausgestellt, dass die verschiedenen Projekte, in welchen Florent Malouda weiterhin engagiert ist, zeitlich nicht mit den vom FCZ vorgesehenen Aufgaben kompatibel sind.“ Der Klub zog die Reißleine - jedoch ohne Malouda, der seit Februar beim Verein tätig war, darüber zu informieren.

Als Spieler konnte der Franzose zahlreiche Erfolge verzeichnen: Unter anderem gewann er mit dem FC Chelsea 2012 die Champions League. Mit Frankreich blieb ihm ein Titel verwehrt: Im WM-Finale 2006 mussten sich Malouda & Co. Italien knapp geschlagen geben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)