11.04.2019 14:09 |

Neu: „Der Fuchs“

Drama um Uropa bringt Wiedersehen mit Filmmutter

Für „Die beste aller Welten“ wurde Adrian Goiginger preisgekrönt. Erfolgreich wird sicher auch sein neuer Film „Der Fuchs“. Denn auch diesmal erweckt der Salzburger eine Geschichte seiner Vorfahren zum Leben. Außerdem ist der Cast mit Karl Markovics und Simon Morzé top. Und auch Verena Altenberger – sie spielte in seinem Debüt die drogensüchtige Mutter – ist dabei.

„Ich freu mich, dass ich Verena auch für diesen Film gewinnen konnte. Seit unserer Zusammenarbeit in ,Die beste aller Welten’ verbindet uns eine enge Freundschaft“, entkommt es dem Salzburger Filmemacher gleich zu Beginn des Gesprächs. Die Pongauer Schauspielerin übernimmt nämlich die Rolle der Mutter von Goigingers Uropa, um den sich der Film „Der Fuchs“ dreht.

Sein Uropa Franz Streitberger wurde in der Zwischenkriegszeit als jüngstes von neun Kindern, als so genanntes ’Kostkind’, von seinen Eltern (Altenberger und Karl Markovics) an Saalfeldner Bauern abgegeben.

Die Handlung:

Franz – in die Rolle schlüpft Jungstar Simon Morzé („Der Trafikant“) – wuchs in bitterer Armut und ohne Liebe auf. Erst im Krieg fand er in seinen Kameraden, und vor allem in einem zugelaufenen Fuchs, seine Familie. „Dieser etwas ungewöhnliche Begleiter hat ihn in dieser schrecklichen Zeit Hoffnung und Kraft gegeben. Deshalb spielt er im Film eine tragende Rolle“, so Goiginger, der sich bereits mit 13 erste Aufzeichnungen von den Erinnerungen seines Uropas machte. „Meine Muter und ich waren die einzigen, mit denen er über diese bittere Zeit gesprochen hat.“

Zusätzlich dienen Gespräche mit Zeitzeugen sowie ein Fotoarchiv vom Urgroßvater als Nährboden für den Film. „Er hat mit seiner Zeiss-Kamera alles dokumentiert, vom Einmarsch der Deutschen 1938 in St. Johann bis zu seiner Gefangenschaft 1945. Kriegsszenen stehen dennoch nicht im Vordergrund, vielmehr das emotionale Drama. Drehbeginn ist 2020.

Tina Laske
Tina Laske
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter