20.03.2019 06:00 |

„World Masters“

Die Elite tanzt in Innsbruck um die Wette

Die „World Masters“ der lateinamerikanischen Tänze finden am Samstag im Congress in Innsbruck statt. Doch nicht nur Profis dürfen bei dem Event das Tanzbein schwingen.

Dass ein Wettbewerb in lateinamerikanischen Tänzen ausgerechnet in Tirol stattfindet, mag im ersten Moment abwegig erscheinen. Doch bereits zum 28. Mal lädt die Innsbrucker Veranstaltung „World Masters“ von Ferry Polai die Besten der Besten der Tanzwelt in die Hauptstadt.

„Innsbruck hat sich durch Turniere etabliert“
Mitverantwortlich für den Erfolg des Standortes ist die Familie Polai. Mit ihrer Tanzschule und ihrem jahrzehntelangen Engagement habe sie einen großen Teil beigetragen, sagt Julia Polai: „Innsbruck hat sich durch die zahlreichen Turniere etabliert, inzwischen verbindet man Tirols Landeshauptstadt im Herzen der Alpen mit dem Tanzsport. Außerdem ist sie zentral gelegen und gut erreichbar“. Deshalb wurden bereits vier Weltmeisterschaften und eine Europameisterschaft in der Hauptstadt ausgetragen.

Bei den „World Masters“ treten nur die offiziellen Profi-Tänzer an. Unter den 36 Paaren befinden sich heuer die neunfachen Weltmeister Riccardo Cocchi und Yulia Zagoruychenko aus den USA.

Viele Zusatzturniere
Zeitgleich wird die „Austrian Amateur League“ für Amateurpaare veranstaltet. In der höchsten der drei Kategorien, der so genannten „Super League“, tanzen die amtierenden Weltmeister Klemen Prasnikar und Sasha Averkieva aus Slowenien mit 35 weiteren Paaren um den begehrten Titel.

„Ich persönlich empfinde die Tiroler als sehr tanzaffin“, beteuert Polai, „sie tanzen gerne und gut“. Zum Rahmenprogramm gehören daher nicht nur der Amateurwettbewerb und das gemischte Turnier, bei dem Amateure mit Profis zusammen tanzen. Es wird auch die 9. Österreichische Tanzschulmeisterschaft veranstaltet, bei der sich Anfänger beweisen können.

Auch Walzer im Angebot
Seit 2015 gibt es außerdem den „Walzer-Wanderpokal der Alpen“. An dem Publikumswettbewerb darf jeder Tanzbegeisterte teilnehmen. Egal, ob jung oder alt - nur die Profis sind nicht startberechtigt. Insgesamt werden rund 200 Paare erwartet. Die Nebenturniere finden untertags ab 9.15 Uhr parallel im Saal Tirol und im Saal Innsbruck statt. Die erste Runde des „World Masters“ beginnt um 14 Uhr, der Gala-Abend und das Finale starten um 19.30 Uhr.

Julia Polai ist voller Vorfreude: „Tanzen lässt einfach keinen kalt. Es vereint Sport und Kunst in einer schönen Symbiose“. 

Mirjana Mihajlovic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
8° / 24°
wolkig
5° / 22°
heiter
5° / 19°
stark bewölkt
9° / 22°
heiter
8° / 21°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter